Samstag, 29. Oktober 2016

Der Düsseldorfer Verfassungsschutz mal wieder

Wie jede Woche kommen die schlimmsten Folterer vom Düsseldorfer Verfassungsschutz, deshalb werde ich ab jetzt Fotos der Dienst-PKW´s dieser "Fachkräfte posten.
Die zweite Fachkraft im Freitags-Team kommt vom polizeilichen Staatsschutz Frankfurt und steht, wie sein Nummerschild zu erkennen gibt, auf Männer, was mir normalerweise egal ist, aber weil sowohl meine Mutter, als auch ich von diesem Herrn übermäßig hart gefoltert werden, scheint die Frage erlaubt zu sein, ob Randgruppen generell für die Personenüberwachung geeignet sind, oder die Gefahr besteht, dass ein Außenseiter seine mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz an den überwachten Personen auslässt. In diesem Fall ist dies für mich offensichtlich.
Ich kann  auch nicht verstehen, dass weder die Chefs, noch die Staatsanwaltschaft einschreiten. Nur der Tatsache, dass die Ärzte Samstags geschlossen haben, ist es zu verdanken, dass nicht zwanzig weitere Atteste in meinem Aktenordner eingeheftet sind.



Geschossen wurde also in meine rechte Niere und die Leber, so stark, dass ich den ganzen Tag weiss wie ein Blatt Papier herumlaufen muss, wegen Nierenfehlfunktion. Die geschwollene Niere kann man neben dem kleinen Pfeil erkennen. Meiner Mutter erging es nicht anders, sie weigert sich aber das zuzugeben, geschweige denn zum Arzt zu gehen wegen Verletzungen, die ihr vom Staatsschutz zugefügt werden.
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie oder ich wegen diesen zwei Psychopathen im Krankenhaus landen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen