Dienstag, 21. März 2017

Schon wieder ein neues Attest wegen Strahlung aus der Wohnung über mir

Es  ist kaum zu glauben, im zwei Wochen-Rythmus wird man aus der Wohnung über mir so zusammengeschossen, dass man überall Schwellungen und blaue Flecken hat.


Der Überwacher, der immer Sonntags arbeitet, kommt vom BND und fährt folgenden PKW:



Wie solche Folterungen aussehen, zweigt Euch folgendes Video:

Kurz bevor das Geballere heute losging, hörte ich die Nachbarin über mir (um 04:30 morgens !!!) an die Stelle über meinem Bett trampeln, dann hörte man wie zwei Geräte in eine Steckdose gestöpselt wurden. Danach war die Strahlung in der Nähe meines Schlafplatzes unerträglich.

Der eigentliche Skandal ist, dass die Stadt Dreieich diese Wohnung angemietet hat, also auch dafür verantwortlich ist, dass in dieser Wohnung keine Geräte stehen, mit denen man derart zusammengeschossen werden kann.

Es bleibt mir wahrscheinlich nichts anderes übrig, als die Stadt Dreieich anzuzeigen und für meine Verletzungen zur Verantwortung zu ziehen, denn mit "erhaben" meint meine Ärztin in dem Attest, dass sich auf meiner Brust Tumore befinden. (auf dem Foto gekennzeichnet mit Kugelschreiber)


Neben der Strahlung, kommt aus der Wohnung über mir auch den ganzen Tag ein unerträglicher Krach, als wenn der dritte Weltkrieg bei den dort wohnenden syrischen Flüchtlingen ausgebrochen wäre.
Auf dem PC sieht der Krach, aufgenommen mit einem Mikrofon, folgendermaßen aus (nur 60min) :


Interessanterweise ist es während meiner Abwesenheit mucksmäuschenstill in der Wohnung über mir, mein Mikrofon kann nichts aufnehmen, aber spätestens zehn Minuten nach meiner Ankunft geht der Zirkus oben wieder los :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen