Montag, 22. Oktober 2018

Seit vier Wochen Schlaffolter

Ich bin ja wirklich nicht empfindlich, aber seit vier Wochen darf ich nachts nicht schlafen und werde jede Nacht bis 7 oder 8Uhr morgens wachgehalten, manchmal sogar bis 10Uhr. Der Staatsschutz will damit erreichen, dass ich wichtige Termine nicht wahrnehmen kann.
Schläft man dann schließlich, wird man beschossen während man schläft, sodass man keine einzige Minute am Tag ohne Folter ist.
Geschossen wurde diese Woche so stark, dass ich insgesamt 10 Schmerztabletten nehmen musste, also knapp 1,5 pro Tag.
Montag auf Di, 1 Tablette,
Mittwoch aus Do 2,
Donnerstag auf Fr. 3 Tabletten, 
Freitag und 
Samstag je 1, 
heute nach (Sonntag auf Mo) wieder 2, man merkt wann die Ausländer und der Verfassungsschutz arbeiten, jajaja... 
Montags geht es aber auch mal ohne, danke Herr Kern oder Hahn... wo ist eigenich der Unterschied?
Am Dienstag den 23.10 bereits um 16.00 die nächste Schmerztablette, Danke Staatsschutz! 



Um 1700Uhr dann die zweite Schmerztablette, mein Dank geht an den Fahrer dieses PKWS, der alle zwei Wochen hier erscheint. 

Mittwoch um 16.30 geht es weiter, der Überwacher schießt mir plötzlich so stark in den Kopf, dass die nächste Schmerztablette nötig ist. Also die dritte innerhalb von 24 Stunden.

Freitag morgen um 7 Uhr wieder zwei Schmerztabletten
Der Rest des Körpers sieht genauso aus! Besonders die stundenlangen Schüsse in die Innereien von Amis und Engländern wie in den Magen, 12 Stunden lang in die Lunge, kein Witz, und täglich ab 18.00 ins Gehirn zehren stark an den Kräften.
Dazu bekommt man beim Essen, Rauchen und Reden übelriechendes Gift direkt in den Mund geschossen, Immer noch 👍
POSTDIEBSTAHL
Dazu finde ich zunehmend meine Post in der Papiermülltonne und versteckt in meiner Wohnung unter Stapeln von Zeitungen und einzelnen Papierblättern, Post die ich nie vorher in den Fingern gehabt habe.
UNGEZIEFER
Es ist kaum zu glauben, aber jetzt muss ich meine Wohnung mit Mäusen teilen, die der Staatsschutz hier ausgesetzt hat. Zu den üblichen üblen Gerüchen kommt jetzt also noch Mäusepisse hinzu.
Tapete abgerissen
Desweiteren ist in der Nähe des Eingangs unterhalb der Zimmerdecke die Tapete zwei Zentimeter eingerissen worden, wahrscheinlich weil man in der Decke meines Wohnzimmers die Überwachungsgeräte neu verkabeln musste. Seitdem kann man sich kaum aufrecht in der Wohnung bewegen, so stark strahlt es von oben.
Was denn noch alles? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen