Samstag, 5. März 2016

Wie schnell ist Überwachungstechnologie?

Dieses Video ist nichts für Tierfreunde, zeigt aber, wie schnell Überwachungsgeräte schiessen können.
Wenn der Hund hinter dem Ball herrennt, ist seine Geschwindigkeit so hoch, dass die Überwachungsgeräte nicht auf ihn schiessen können. Erst auf dem Rückweg, als seine Bewegungen gleichmäßiger sind, kann mit Haarp-Technologie immer exakt in seine Pfote geschossen werden.




Daß die Folterungen von Tieren mit Hilfe von Haarp-Technologie keine Seltenheit sind, zeigt diese Postkarte, die mich heute erreicht hat.


Was Folterungen bei Tieren angeht, die wie eine Queerschnittslähmung aussehen, muss ich leider zugeben, daß ich dies auch schon erlebt habe, in meinem Fall hatte es sich der Hund meiner Nachbarin auf meinem Sofa gemütlich gemacht, genau zwischen mehreren Orgoniten. Dies hilt ich mit einem Foto fest und postete es auf Facebook.



Dies gefiel den Überwachern anscheinend nicht und eine Stunde später lag der Hund in der Ecke meines Sofas konnte sich nicht mehr bewegen und musste zum Tierarzt gebracht werden und lag dann für drei Tage flach.
Interessanterweise hat der Überwacher, der Jack damals zusammengeschossen hat, selbst einen Hund, mit dem er jeden Dienstag gegen 17 Uhr zum Dienst erscheint :(

Kommentare:

  1. Die Gangstalker haben mein Hund ueberfahren und mein Vogel vergiftet. Das gehoert zu Standard bei den Gangstalkern.

    Ich bin mit Laser ins linke Brustkorb beschossen worden, knapp am Herzen vorbei. Mehr dazu:
    https://moongu.wordpress.com/2016/04/14/laser-attack/

    AntwortenLöschen
  2. Mit Laser aber nicht, ließ mal den Artikel hier wie Haarp wirklich funktioniert.
    Danke für den Kommentar!

    AntwortenLöschen