Sonntag, 12. August 2018

Sexuelle Belästigung bis zur Notaufnahme

Heute war es mal wieder soweit, dass ich um 16:30 in die Notaufnahme der Kliniken Langen fahren musste.

Innerhalb von zwei Stunden hatte mir der übereifrige Folterer so stark in Penis, Hoden, Leiste und Hintern geschossen, sodass der gesamte Unterleib blau war. Wie immer von oben, aus der Wohnung der Stadt Dreieich über mir.


Das ist selbstverständlich unrechtens, denn ein solcher Beschuss ist sexuelle Belästigung nach Paragraph 177 des StGB! (Sexueller Übergriff, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung)

Dieser sagt ausdrücklich in Absatz 8:

(8) Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter
bei der Tat (sexuellem Übergriff, sexuelle Nötigung) eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet. 

 
Mein gesamter Penis ist voller blauer Schwellungen, jetzt, 10 Stunden später schießt der Überwacher immer noch auf die Verletzungen !


SONNTAG Morgens um sieben Uhr blute ich zusätzlich an zwei Körperstellen, am Bauch und am linken Fuss !

Dazu pfeift es derart laut im Kopf, dass an Schlafen überhaupt nicht zu denken ist, denn die Überwacher sind nicht in der Lage, lautlos zu arbeiten (bei den Amateuren pfeift es immer, denn sie benutzen Frequenzen, die man vor 30 Jahren benutzt hat. Sie können es halt nicht besser, gute Leute wollen anscheinend nicht am Wochenende arbeiten, also muss man drittklassige nehmen)


Wie lange duldet unser Rechtssystem noch, dass der Staatsschutz unseren Rechtsstaat nach Belieben aushöhlt? 

Was erwartet nun den Täter?: Fünf Jahre Knast oder wird wieder ein Auge zugedrückt als wäre nichts geschehen? 

Was würde passieren, wenn ein Familienmitglied des Richters oder eines Mitarbeiters der Staatsanwaltschaft so von einem Menschen verletzt wird????







Donnerstag, 9. August 2018

Was kommt als nächstes? Verhaftung?

Nachdem mir bereits der Zugang zu meinem wichtigsten Email Postfach vom Staatsschutz durch Auswechseln des Passworts gesperrt wurde und die für alle meine Überweisungen bei der Postbank unerlässliche Simkarte aus der Wohnung geklaut worden ist, machen sich die Herren Staatsbeschützer nun daran, mir den Rest von dem was man Leben nennt, zu ruinieren.

Meine Mutter wollte mir einen VW-Bus kaufen, sodass ich der nächtlichen Folter in meiner Wohnung ab und zu entgehen kann, woraufhin der Staatsschutz ganz eifrig alle guten Angebote von VW-Bussen auf eBay.kleinanzeigen.de blockierte.

Kurzerhand suchte ich nach Mercedes Bussen und fand auch schnell einen, den kann ich aber jetzt nicht anmelden, weil die 50-100 Herren Staatsbeschützer, die hier in Offenthal wohnen und Vater Staat angeblich schon 30 Millionen € gekostet haben, alle Versicherungen angewiesen haben, mir keine Deckungskarte auszustellen !!! Kein Witz !

Egal bei welcher Versicherung man anruft, es scheint immer die gleiche Dame am Telefon zu sein, die dann behauptet, man könne keine EVB Nummer erteilen, man müsse etwas prüfen und würde sich in einigen Wochen bei mir melden :)
Es ist wirklich unglaublich was sich der Staatsschutz alles erlauben darf.
 
Keine Überweisungen kann ich machen (nicht mal die Miete), alle PC's und Handies konfisziert, ich kann keine Post an Gerichte und Polizei schicken (Rückschein Einschreiben kommen nicht an), ich kann keine neue Simkarte bestellen (telefonisch lande ich dann immer bei einer Staatsschutz Mitarbeiterin) usw, usw, und jetzt nicht mal eine Möglichkeit mit einem Bus auf Foltergeräte-freiem Terrain zu übernachten.

Da ich als Reaktion dem Staatsschutz gedroht habe, alle in meiner Wohnung verbauten Überwachungsgeräte auszubauen, sucht man jetzt garantiert einen Weg, mich aus meiner Wohnung zu entfernen, um die Geräte in Ruhe selbst auszubauen, um Probleme für die Person zu vermeiden, die hier im Haus für den Staatsschutz (laut Infos eines Leserbriefs eines Insiders auf meiner Webseite) angeblich 89 Überwachungsgeräte eingebaut hat und sicherlich trotzdem straffrei ausgehen will.

Der Staatsschutz braucht also eine sturmfreie Bude und ich denke der einfachste Weg ist mich kurzerhand unter irgendeinem Vorwand zu verhaften um dann in aller Ruhe die Geräte aus meinen Wänden und der Zimmerdecke zu entfernen (siehe Fotos, die ich mit einer Spezialkamera gemacht habe)

Foto: Loch in der Zwischendecke meiner Dusche, mit Gitter und Schaumstoff getarnt, und dahinter....
 
.... kommt dann das Überwachungsgerät zum Vorschein !


Foto: In der Wand zwischen Wohnzimmer und Küche entdecktes Überwachungsgerät


Foto: noch ein Überwachungsgerät in einer Wand, dahinter das Kabel womit man es anschaltet, es geht in die Wohnung über mir.


Wie kann der Staatsschutz sonst verhindern, dass ich die Geräte wie versprochen ausbaue? Gar nicht, es geht nur über eine Verhaftung ! Oder man erschießt mich kurzerhand :)

Ich hoffe die Staatsanwaltschaft verhindert beides, Danke


Freitag, 3. August 2018

Wieviele Schmerztabletten werden es heute?

Vorsicht, Staatsschutz zensiert fast alle Fotos! (Es sollten 15 sein)


Es ist Freitag, der 2.8.18 15.00Uhr, und ich musste bereits zwei Schmerztabletten nehmen, weil der Überwacher seit 12 Stunden permanent auf 30-40 Körperstellen schießt, auch als ich geschlafen habe.
Es wäre an der Zeit diesen Überwacher mal psychologisch untersuchen zu lassen, oder besser von meiner Überwachung abzuziehen.
Danke 

Samstag der 3.8.18, jetzt die dritte Schmerztablette innerhalb von 24 Stunden, hier die Fotos:
Wieder ist der gesamte Unterleib blau, für mich ist das sexuelle Belästigung mit Verletzungsfolge und unsere Gesetze bestrafen sowas mit mindestens zwei Jahren Gefängnis!  
Geschossen wurde seit 7uhr morgens aus der Wohnung über mir aus mindestens sechs Geräten. Danke Stadt Dreieich !

 





Sonntag/Montag morgen: (alle Verletzungen wurden mir von oben, aus der Wohnung der Stadt Dreieich geschossen)

Diesmal der Hals rabenschwarz geschossen...


Linke Brust....

Rechte Brust...

Verbrennungen unterhalb des Halses...

Verbrennungen und Erhebungen am Bauch...

Auf der linken Bauchseite eine starke Schwellung...

Dazu wird mir seit acht Stunden nonstop in den Anus und die Geschlechtsteile geschossen, Paragraph 177 lässt grüssen. 
Der besagt: wer mit Waffen einen Menschen sexuell belästigt oder quält und dabei verletzt, wird mit Gefängnis nicht unter fünf Jahren bestraft.  

In die Backe wurde mir seit 15.00Uhr (im Schwimmbad) geschossen, wie auch gestern hatte man eine ausländische Familie neben mir postiert, die mehrere riesige Taschen dabei hatten, aus der folgende Strahlung kam, jeweils knapp 4000 Milligaus (die Messung zeigt die Strahlung in Mikrotessla, also zeigt ein Zehntel des Wertes in Milligaus an) 

Die Uhrzeit auf den Grafiken ist die Zeit von-bis Ankunft/Abfahrt aus dem Schwimmbad. Aus meiner Backe läuft andauernd Blut und Eiter in den Mund, doch der Überwacher hört nicht auf hineinzuschießen.
Seit 22.00Uhr muss ich einen Kopfschutz tragen um nicht hirntot zu werden.

 
Montag, der 6.8.18, 23 Uhr, die zweite Schmerztablette ist fällig !

Donnerstag, 26. Juli 2018

Sechs Jahre ohne Frauen und andere Besonderheiten

Vorsicht, Staatsschutz zensiert fast alle Fotos auf meiner Webseite! (Es sollten 17 Fotos und ein Video sein)

Nachtrag 1.8.18: Was sich die Amis unter "Überwachung" vorstellen:

Geschehen heute innerhalb von 30 Minuten, alles geschwollen und blau. Traurig was sich US- Überwacher täglich erlauben dürfen :(








Der ganze Körper ist eine riesengroße Schwellung, so geht das jede Woche wenn dieses frustrierte US-Arschloch arbeitet. Sein deutscher Kollege ist auch nicht besser, er kommt mit einem Skoda mit dem Kennzeichen OF-MG-66x
Was auf dem Dienstplan steht, interessiert diese Folterer kein bisschen. Jede Woche kreuzen sie hier auf und wollen nur verletzen, für einen Überwachungsjob fehlt ihnen die Disziplin und der gesunde Menschenverstand.

Die Log-Funktion der Überwachungsgeräte, also das Überwachungsprotokoll, umgehen die Herrschaften, indem sie eine Auto-vergiften Funktion aktivieren, bei der die Geräte automatisch alle 5-10 Minuten der überwachten Person in den Mund schießen. Die so ausgeführte Vergiftung (Mindeststrafe = sechs Monate Knast) wird nun nicht im Überwachungsprotokoll angezeigt, sie hat also offiziell nie stattgefunden. 

Ich bitte darum Auto-Vergiften im Protokoll sichtbar zu machen oder besser ganz zu verbieten, denn man bekommt als überwachte Person jedesmal eine zwei-Wochen Ration Gifte verpasst wenn diese Nazis arbeiten ohne dass jemand etwas davon mitbekommt.

Autovergiften wird nur benutzt von den Mitarbeitern der CIA aus Dachau mit Kennzeichen FFB sowie den Mitarbeitern der amerikanischen Streitkräfte aus Uerdingen mit Kennzeichen Krefeld.  

Da ich jedesmal, nachdem diese Herrschaften "gearbeitet" haben, zwei bis drei Tage starke Prostata Schmerzen habe, muss die über zwei Tage verabreichte Giftmenge enorm sein. Sogar beim Autofahren bekommt man Giftsalven direkt ins Gesicht gesprüht.
Außerdem obliegt allen US-Überwachern das Verhalten, 24 Stunden nonstop auf einen draufzuknallen, einem also zwei Tage zu versauen und wenn es geht noch so starke Verletzungen zu hinterlassen, dass man mindestens zwei Tage braucht um sich zu erholen, bis dann der nächste Ami dort weitermacht.
Meistens langt einem aber der nächste Tag nicht, denn auch der BND München und der Verfassungsschutz Hamburg und Düsseldorf halten sich nicht an den Dienstplan, sondern machen ebenfalls was sie für richtig halten.
Es ist traurig, wie wenig Wert die Herrschaften Staatsschutz-Leiter Kern, Hart und Dietz auf Disziplin legen, wenn sie doch die Überwachungsprotokolle wenigstens ab und zu einmal kontrollieren würden.... 

Auch das kontraproduktive Überwacherverhalten, wenn sich die Geheimdienste ein Bein ausreißen, Frauen zu organisieren, die US-Überwacher dann aber so stark auf einen draufschiessen, dass man nicht mal Pap sagen kann vor Schmerzen, muss an dieser Stelle einmal erwähnt werden. 

Entweder der Überwacher ist 60 und hat schon seit 20 Jahren keine Frau gehabt, oder wie die FBI Boys dem weiblichen Geschlecht nicht zugetan, was bedeutet dass an 6 von sieben Tagen Überwacher arbeiten, für die Frauen ein rotes Tuch sind. 

Möglich ist Konversation mit Frauen nur zweimal pro Monat, und zwar Donnerstags alle zwei Wochen, wenn weibliche Überwacher arbeiten, also ganze ZWEI TAGE von 31, das ist leider kein Witz! 
Leider ist Donnerstags alle zwei Wochen kein Wochenende.

Leitern wie Herrn Kern/Hart/Dietz ist der natürliche Umgang mit Frauen anscheinend ein rotes Tuch, vielmehr legen diese Herren ganz offensichtlich mehr Wert darauf, dass man 24 Stunden am Tag/ 31 Tage im Monat nonstop in den Anus geschossen wird, was ein für einen Hetero, ein recht unnatürliches Verhalten ist.

Mit 24 Stunden meine ich übrigens nichts anderes als PERMANENT in den Anus geschossen zu bekommen, beim Essen, auf dem Klo (da wird einem noch zusätzlich zum Anus in den Penis geschossen), beim Duschen, kochen, im Schwimmbad, im Supermarkt, die Herrn Kern/Hart/Dietz scheuen keine noch so großen finanziellen Mühen, überall genug Überwachungsgeräte aufzustellen, nur um keine Sekunde auslassen zu müssen, in der man einem Menschen nicht ins Arschloch schießen kann. Monatelang ohne eine einzige Minute Pause. Kein Witz!!! 

Was der Grund für dieses Verhalten ist, sollte vielleicht einmal ein Betriebspsychologe in Erfahrung bringen. Nobbi, what's your problem? 

In Spanien wurde man übrigens immer total in Ruhe gelassen, wenn man mit Frauen zusammen war, hier in Deutschland ist es schlichtweg unmöglich mehr als zweimal in Monat mit einer Frau zu reden. 
Ich möchte hier darauf hinweisen, dass ich Dank Herrn Kern/Hart/Dietz seit meiner Ankunft in Deutschland vor sechs Jahren keine einzige Minute privat mit einer Frau verbringen konnte, nicht eine ! 

Meine Mutter will nicht mal mehr ins Kino gehen, weil sie dort im Auftrag von Herrn Kern/Hart/Dietz jedesmal so zusammengeschossen wird, dass sie danach kaum noch zum Auto schafft. Das ist leider ebenfalls kein Witz!

Trauriges Deutschland !

Vielleicht sollte der Staatsschutz darüber nachdenken, erwähnte "US-Überwacher" nur noch acht Stunden arbeiten zu lassen, oder besser ganz auf sie zu verzichten, denn das Autovergiften ist selbst für die brutalen FBI Mitarbeiter zuviel des Guten und wird von allen deutschen Überwachern, egal für wen sie nun arbeiten, ebenfalls abgelehnt, genauso wie erwähnte US-Überwacher, die wahrscheinlich einfach zu alt für den Job sind. 
Als letztes Argument möchte ich die Haarbüschel anführen, die jedesmal wenn diese Überwacher arbeiten, am nächsten Morgen in dem Sieb meiner Dusche auftauchen, wirklich jedesmal.
Die kommen von dem starken Kopfbeschuss, der sehr selten auf dem Dienstplan steht, aber von diesen Überwachern 24-Stunden nonstop ausgeführt wird.



Zum Originalartikel:

Es ist unglaublich was sich die Herren ungestraft erlauben dürfen, oberhalb meiner Backenzähne befindet sich ein mittlerweile 3cm grosses Geschwür, welches jeden Tag größer wird, siehe Foto:


Meine Backe ist äußerlich schon bis zum Auge geschwollen. Man sieht auf dem Foto unten sehr schön, dass sich die Einschussstelle direkt unter dem Auge befindet, das Ziel ist direkt darunter, das bedeutet: geschossen wird also von oben aus der Wohnung der Stadt Dreieich über mir. Ich möchte mich deshalb bei der Stadt Dreieich ganz herzlich für die starken Schmerzen bedanken und dafür, dass ich wahrscheinlich zwei Backenzähne verlieren werde durch ihre Schuld. 


So sieht mein Mund heute am Freitag morgen aus, aus der roten Stelle der Wunde läuft das Blut heraus! Danke 


Mein Zahnarzt hat mir am Freitag, dem 29.7.18 folgenden Befund ausgestellt:

Nein Zahnarzt meinte, dass das Geschwür daher rührt, dass der Zahnknochen, welcher die beiden lockeren Backenzähne fällt, durch irgend etwas zertrümmert wurde und die Zähne dadurch nicht mehr fest im Oberkiefer sitzen. Dadurch konnten Bakterien eindringen.
Mit anderen Worten: Der Zahnknochen ist kaputt geschossen worden, wie von mir befürchtet.
Der Befund meines Zahnarztes bestätigt auch eine Beschädigung von drei weiteren Zähnen, zum einen den zwei oberen Schneidezähnen, bei denen einen Ecke herausgeschossen wurde, und desweiteren einer Zahnprotese daneben , an der im oberen Teil die weiße Glasur, die normal ein Leben lang hält, ebenfalls abgeschossen wurde, aber bereits vor längerer Zeit.

Am Samstag Abend wurde mir, wieder von oben aus der Wohnung der Stadt Dreieich, die Backe unterhalb des Auges verbrannt, ich habe also in meiner eigenen Wohnung abends einen Sonnenbrand bekommen.
Dieses Foto wurde am Samstag, den 30.7.18 gegen 20.00Uhr aufgenommen:

Ohne dass ich die Wohnung verlassen habe, sieht dieselbe Backe heute, am Sonntag um 14.00Uhr, so aus:


Unterhalb des Auges total verbrannt, es blutet sogar aus zwei Stellen. Ich habe also tatsächlich zwischen 20.00Uhr und dem darauf folgenden Morgen einen Sonnenbrand bekommen 🤣
Der Überwacher kam aus Düsseldorf und arbeitet für den dortigen Verfassungsschutz. Schlimm dass solche Metzger einem jedes Wochenende versauen dürfen.

Seit dem Tod meines Vaters vor zwei Jahren hat sich übrigens niemand mehr aus Düsseldorf nach Offenthal getraut, um so überraschter war ich Samstag als ich den PKW vor der Überwacher Herberge sah. 

===================
26.7.18:

Um mich gegen den Beschuss aus der Wohnung der Stadt Dreieich über mir zu schützen, muss ich so durch meine eigene Wohnung laufen:


Das ist der PKW der Überwacher, die 24 Stunden nonstop in meine Zähne geschossen haben: Ausgerechnet die haben mich übrigens angezeigt, es handelt sich um zwei Amis, welche für das FBI arbeiten und mich seit Jahren alle zwei Wochen schwer verletzen, natürlich ohne dafür belangt zu werden :(




Samstag, 21. Juli 2018

Staatsschutz zensiert meine Post und fast alle Telefonate

Bei der Staatsanwalt Darmstadt habe ich bezüglich der unten geschilderten Ereignisse Anzeige erstattet, (da Emails und Faxe und Briefe vom Staatsschutz zensiert oder unterschlagen werden), hier nachzulesen:



In den letzten vier Wochen wurde meine gesamte ausgehende Post sowie alle lebenswichtigen Telefonate vom Staatsschutz zensiert.
Das ganze wurde arrangiert, um mich in Verzug zu bringen und mir dadurch noch mehr Schwierigkeiten zu bereiten und wahrscheinlich um eine Verhaftung zu rechtfertigen.

Zensur meiner ausgehenden Post:

1.) Zwei mühsam mit der Hand geschriebene Briefe an das Amtsgericht Darmstadt, in denen ich mich zu den Abschuldigungen geäußert habe, die zur Beschlagnahmung aller meiner Multimediageräte geführt hatten, wurden bei der Post in Dietzenbach per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt.  Beide Rückscheine an die Adresse meiner Mutter sind nicht angekommen.



2.) Zwei mühsam mit der Hand geschriebene Briefe an das Polizeipräsidium Südosthessen und an die Polizeistation in Sprendlingen, in denen ich mich zu den Abschuldigungen geäußert habe, die zur Beschlagnahmung aller meiner Multimediageräte geführt hatten, wurden ebenfalls bei der Post in Dietzenbach per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt.  Beide Rückscheine an die Adresse meiner Mutter sind ebenfalls nicht angekommen.

In allen Fällen erwarteten mich auf der Post in Dietzenbach immer wieder neue, extrem schick gekleidete weibliche "Postangestellte", die mich mit einem breiten Grinsen im Gesicht begrüßten. Also genau so, wie man es von Postangestellten in Dietzenbach erfahrungsgemäß  nicht erwartet. 
Meine Post wurde bearbeitet, aber ich verließ die Filiale mit dem Gefühl, von Mitarbeitern des LKA Wiesbaden bedient worden zu sein.
Wie bereits erwähnt, ist kein einziger Rückschein angekommen, ich muss deshalb befürchten, dass meine Post nie angekommen ist.




Zensur fast aller meiner Telefonate:

1.) Alle Versuche, meinen "Proarbeit über 50" Berater Herrn Milde telefonisch zu erreichen landen auf einem Anrufbeantworter, der mir erzählt, dass der gewünschte Gesprächspartner nicht erreichbar sei.
Bereits bei meinem letzten persönlichem Gesprächstermin anfangs Juli 2018 war Herr Milde angeblich nicht verfügbar und wurde  von einem extrem jungen und intelligenten  Mitarbeiter (auch LKA Wiesbaden?) ersetzt, der mir versicherte, Herr Milde sei unpässlich und würde sich bald persönlich telefonisch bei mir melden, was nicht geschah.
Die direkte Arbeitskollegin von Herrn Milde, die ich zufällig auf dem Korridor traf, antwortete mir nicht, sondern schaute nur ganz nervös und beschämt auf den Fußboden, obwohl sie sonst immer extrem freundlich zu mir ist.

Ich befürchte, der Staatsschutz hat das alles so arrangiert, um mich bei Proarbeit in Verzug zu bringen.




2.) Um meine Bankgeschäfte zu bewerkstelligen, brauche ich meine blau.de Telefonkarte mit der Nummer 01577-33287xx.
Diese ist mir aber einmal beschlagnahmt und einmal aus meiner Wohnung entwendet worden. Ich brauche also eine Neue, komme aber nicht zur Telefonhotline von blau.de durch, denn das Telefonat wird immer wieder abgebrochen.
Komme ich durch, eiert und springt der Verbindungscomputer blau.de andauernd im Satz der Ansage sehr auffällig, was er sonst nicht tut. Ich bin also nicht mit blau.de verbunden, sondern ich befürchte mit dem LKA Wiesbaden. Schließlich spreche ich dann mit einem sehr gebildeten Mitarbeiter, der mir verspricht, eine neue Telefonkarte sei unterwegs.
Selbstverständlich ist die zugesicherte Simkarte nie angekommen, ich muss deshalb am Automaten Geld abheben und meine Mutter bitten, wichtige Überweisungen für mich zu tätigen.




3.) Überweisungen mit Paypal sind laut Paypal-Webseite nicht ausgeführt worden, auch hier präsentiert mir der Staatsschutz ein zensiertes Bild der Wirklichkeit.



4.) bei eBay wurde mir die Möglichkeit, Produkte zu beobachten oder mit Paypal zu bezahlen, zensiert.



5.) Mein Telefonanbieter Winsim ist nicht erreichbar, eine Ersatzkarte kann deshalb nicht bestellt werden.


6.) Anrufe beim LKA Wiesbaden, um mich mit dem Staatsschutz zu verbinden, werden nicht von den üblichen Mitarbeitern entgegengenommen, bei der Weiterleitung lande ich bei einer Dame, die behauptet, es sein kein Staatsschutz-Mitarbeiter anwesend :)

7.) Emails an Gerichte kommen nicht an, es kommt keine Bestätigungsemail!

8.) Auf mein Emailpostfach diesonnne@web.de kann ich nicht mehr zugreifen, mein Passwort wurde von irgend jemand geändert (wem wohl). Um es wieder freizuschalten brauche ich meine blau.de Simkarte, an die ich nicht herankomme (siehe oben)

9.) SMS werden nicht verschickt, beim Senden bleiben sie hängen ( siehe Foto)


10.) Bei manchen Überwachern darf ich nicht einmal zu meinem eigenen WLAN konnektieren oder werde 20x am Tag herausgeworfen



-------------

Es ist wirklich unglaublich, welche Mühen unsere Staatsbeschützer auf sich nehmen, um mir mein Leben komplett zu ruinieren.
Nachdem meine psychologische anscheinend nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat, versuchen die Staatsbeschützer nun mit der Manipulation aller meiner wichtigen Lebensbereiche zum Ziel zu kommen, wie immer ohne dabei unser Grundgesetz und das Strafgesetzbuch im Auge zu behalten, man kann ja machen was immer man will ohne Gefahr zu laufen, dafür belangt zu werden !!! 

Danke Staatsschutz !

P.S.: Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass mir Herr Kern anscheinend alle Zähne kaputt schießen möchte, die drei Zähne vorne sind bereits alle beschädigt worden, an jedem fehlt ein Stück. (Links oben fehlt was, und bei den beiden anderen ist rechts was abgeschossen worden)


Zwei Backenzähne sind ebenfalls schwer entzündet am Zahnfleisch, beide Zähne sind bereits locker und fallen bestimmt bald heraus. Danke Herr Kern !


Nachtrag Montag, 23.7.18: Nach 12 Stunden Dauerbeschuss ist meine Backe 3cm erhöht, seit einer Stunde läuft mir Blut aus den Zähnen in den Mund! Vielen Dank Herr Dietz !


Am Dienstag Abend: Geschwollenes Zahnfleisch