Donnerstag, 24. September 2020

Schwellungen von heute, Donnerstag dem 24.9

Bedauerlicherweise gab sich derselbe Überwacher wie vor 2 Wochen ein Stelldichein. Schlafen dürfte ich wieder überhaupt nicht. Auf Fotos meiner Hoden verzichte ich lieber.

1. Leiste


2. Oberkörper


3. Seite links


4. Oberarm


5. Hand


6. Po blau



Mittwoch, 23. September 2020

Die Folterverletzungen vom Dienstag, dem 22.09.2020 und Beweise für Überwachungsgeräte

Die für Dienstag üblichen Verdächtigen haben wieder ganze Arbeit geleistet. Zuerst blaue Hoden, danach ein Riesengeschwür im Mund geschossen. Letzteres weil sie ja nicht bestraft werden, wenn sie eigenmächtig machen was sie wollen.
An 50 Stellen gleichzeitig beschießen ist ebenfalls kein Problem für die "angeblichen Überwacher", denn zu überwachen gibt es nichts für sie. Ohne Kopfschutz wäre ich schon längst im Krankenhaus, denn alle verfügbaren Geräte schießen auf meinen Kopf.


Geschwollenes Zahnfleisch, in einer Stunde dick geschossen.


Das Ganze ist nur möglich, weil meine gesamte Wohnung voll von Überwachungsgeräten ist, wie die Fotos meiner Wärmebildkamera von gestern zeigen.

Dort, wo es hell leuchtet, ist auch ein Überwachungsgerät in der Wand verbaut, in der Regel alle 50cm. Alle Fotos stammen aus einem einzigen Raum !
Es ist also egal, wo ich sitze, oder lang laufe, ich kann immer aus minimaler Distanz beschossen werden. Meine gesamte Elektrik läuft seit Wochen nur noch über einen einzige Steckdose, sonst hätte ich hier alleine aus dem "Wohnzimmer" (Folterzimmer) noch 20 Fotos mehr posten können. Kein Witz!











In meinem PKW wurden alleine im Dach mindestens 48 Geräte eingebaut, siehe Fotos der von mir zerschnittenen Kabel, welche alle ins Dach führten.
Seitdem ist aus dem Dach nur noch sehr wenig Strahlung spürbar, wahrscheinlich muss ich noch einmal nach Kabeln suchen.





In meiner Wohnung müssen es hunderte sein, alleine aus der Decke kommt so eine barbarische Strahlung, dass man hier eigentlich nicht leben kann. Leben wie im KZ muss man leider sagen.


Samstag, 19. September 2020

Die Aktuellen Foltertrends

Aktuell läuft es so, mindestens viermal pro Woche: 

1. Augenschwellung, 2. die Bauchschwellung wird hervorgerufen durch zwei große, nagelneu Tumore (Lipome), die mir in den zwei Wochen in meiner Wohnung geschossen wurden, 3. verbrannte Fußsohlen vom zufuss gehen in meiner Wohnung und die seit Mai täglichen, blauen Hoden. Ich denke daran wird sich auch nichts ändern, ich werde deshalb wegziehen aus Deutschland, in die Schweiz, da hat man noch Respekt vor Rentnern.








1. Morgens 7-9 Uhr: Wachfoltern, dann zwei Stunden in die Lungen schießen bis man nicht mehr atmen kann. Dazu stark in die Blase schießen. Danach darf man weiter schlafen.

2. Wenn man aufsteht kann man nicht sprechen, wegen einer starken Vergiftung. Man bekommt die Augen dick geschossen, so dass man den ganzen Tag total entstellt herum laufen muss.

3. Danach beginnen 3 Stunden Hodenschießen, bis der gesamte Unterleib blau ist, vor allem die Hoden natürlich. Dazu linker Fuss blau schießen, sodass man den ganzen Tag sehr starke Schmerzen brim Laufen hat. Dazu ätzende Gifte in die Lungen.

4. Unterwegs Bauchschiessen, stark in den Kopf schießen, sodass geradeaus gehen grade noch so möglich ist. Sprechen oft komplett unmöglich. In Cafés wird meistens nonstop in die Hoden geschossen. Armes Deutschland, hier scheint jedes noch so primitive Verhalten des Überwachungspersonals geduldet zu werden. 

5. Kochen unmöglich wegen starkem Vergiften des Essens. Durchfall ist die Folge. Beim Essen wird man sehr stark in den Bauch geschossen, auch in Restaurants.

6. Barfuß in der Wohnung gehen wieder unmöglich ohne total verbrannte Fußsohlen zu bekommen. wegen dutzenden Geräten in der Wohnung unter mir.

7. Sex verboten, Internet wird alle 5 Minuten abgestellt oder ist anstatt 40Mbit 0,2Mbit langsam.

8. Im Prinzip ist eigentlich alles verboten bis auf fernsehen und sich Krankenhausteif schießen zu lassen. Könnte mir viermal pro Woche ein neues Attest holen.

9. Mercedes Cabrio Fahrer aus Düsseldorf, BMW Fahrer aus Bonn und AMI auf FFB schießen nach wie vor 12 Stunden nonstop in die Hoden.

10. Engländer und BKA schießen immer in 50 Stellen gleichzeitig, AMI aus Würzburg lässt mich nicht schlafen, keine einzige Minute. Stattdessen Dauerfolter.

11. Abends vor dem Fernseher bekommt man mindestens dreimal pro Woche die komplette Brust und den Bauch feuerrot geschossen, außerdem wird in die Gallenblase geschossen.
Was denn noch alles? 

12. Überwacher vom FBI und BKA, Scotland Yard und Verfassungsschutz sollten prinzipiell nicht am Wochenende arbeiten, weil man sich dann gleich ins Bett legen kann, bis die Strahlenbomber wieder abgezogen sind. (20.000 Milligaus sind leider keine Seltenheit bei den Losern).
 

Donnerstag, 10. September 2020

Staatsschutz stellt permanent Handy ab

Als weiteren Glanzpunkt primatischer Intelligenz stellen unsere überbezahlten Spezialisten seit zwei Tagen andauernd den Handyempfang ab.
Nachdem eh schon fast alles verboten ist außer Fernsehen, wird nun auch noch das Handy verboten.

Der Empfang von mobilen Daten funktioniert einige Sekunden, danach wird er abgestellt.
Dabei klatschen sich die Überwacher garantiert noch auf die Schenkel, weil sie so tollen Typen sind.

Es liegt natürlich an den Telefonkarten, die gegen welche ausgetauscht wurden, die von unseren Primaten einfach abgestellt werden können, da sie mit dem Staatsschutz verbunden sind, nicht mit meinem Provider, für den ich bezahle.

Erst letzte Woche musste einen gezinkte Karte ausgetauscht werden, da sie gar nicht mehr funktionierte. Die Neue Karte geht nach einer Woche auch nicht mehr.

Wahrscheinlich muss ich mir im Lidl oder woanders eine neue Karte kaufen und diese permanent am Körper mit mir führen, dass sie nicht auch ausgetauscht werden kann wie alle anderen davor.

Ich will nichts sagen, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein mit dem permanenten Zerstören von meinem Habitus. Ich hab in meinem ganzen Leben noch kein einziges Telefonat mit einer kriminellen Person geführt, wieso sollte mich ein Mensch mit gesundem Menschenverstand also permanent daran hindern, mein Handy zu benutzen?

Es scheinen also Menschen zu sein, denen ein gesunder Menschenverstand abhanden gekommen sein muss.

Ebenfalls idiotisch: Wenn ich mich im Schwimmbad mir einer Frau unterhalte, wird.mir ao stark auf und in den Kopf geschossen, dass ich nicht mehr korrekt sprechen kann.
Das gleiche Problem hatte heute Abend beim Essen in einem Restaurant meine Mutter, die nicht mehr richtig reden konnte.
Es geht wohl viel zu weit, wenn unsere Spezialisten Menschen daran hindern zu kommunizieren.

Das einzige was man darf ist wie gesagt Fernsehen, das ist mir persönlich zu wenig.

Die täglichen Einbrüche sind auch nervig, wozu muss ein intelligenter Mensch jeden Tag bei jemandem einbrechen? Gibt es jeden Tag etwas neues zu tun in meiner Wohnung, oder können die Primaten immer nur eine Sache an einem Tag tun?

Wenn man wenigstens einen Teil der Miete bezahlen würde...tut man aber nicht. Wieso eigentlich nicht, man hält sich doch täglich hier auf, anscheinend auch um Shampoo mit Stoffen zu versehen, sodass mir die Haare büschelweise ausfallen.
Auf der linken Kopfseite sind innerhalb von zwei Wochen fast alle Haare ausgefallen, wa ist kaum noch etwas auf dem Kopf.

Was soll dieser Mist?



Montag, 7. September 2020

Wieder tagelang blaue Hoden

Ganz offenbar homosexuelle Überwacher haben mir das ganze Wochenende die Hoden blau geschossen, inklusive heute und Dienstag, dem 08.09.2020. Das ganze mit mindestens 2000 Milligaus rund um die Uhr, was auf Leiter Dünnhof schließen lässt, der rs mit Professionalität nicht so genau nimmt.


Mehr oder weniger pausenlos wurden meine Geschlechtsteile von 50 Seiten beschossen, es war nur mit starken Schmerztabletten auszuhalten.

Wieso diese Nazitouren von der Staatsanwaltschaft immer noch toleriert werden, ist mir schleierhaft. Seit Mai 2020 geht das nun pausenlos an mindestens vier Tagen die Woche.
Dass es tagelang pausenlos gemacht wird, zeigt, dass die Mehrheit der Überwacher nichts weiteres als dumme Proleten sind, die ihre Position ausnutzen, um wehrlose Menschen feige aus dem Hinterhalt Krankenhausreif zu schießen.

Laue Worte der Staatsanwaltschaft werden nichts nützen, die von den Tätern benutzte Software muss endlich mit Sicherheitsfunktionen versehen werden, um Menschen vor dem Krankenhaus zu bewahren.

Aufgrund fehlender psychologischer Tests des Überwachungspersonals bekommt niemand mit, wenn ein Überwacher geistige Probleme hat.
Letzteres hatte im Juni zum Selbstmord einer Überwacherin geführt, die einfach nicht in det Lage war, der Weisung "pausenlos in die Hoden schießen" Folge zu leisten und dann lieber den Freitot gewählt hatte.

Was muss noch alles passieren?

Freitag, 4. September 2020

Staatsschutz macht Nachbarn zum Einbrecher

Weil die Staatsanwaltschaft den Staatsschutz angewiesen hatte, nicht mehr in meine Wohnung einzubrechen, haben die Überwachungsspezialisten kurzer Hand einen Nachbarn beauftragt, sich Zutritt zu meiner Wohnung zu verschaffen um an ihrer Stelle dort Gift auszustreuen.

Des weiteren soll der Nachbar geholfen haben,  Spezialkameras in meiner Wohnung zu installieren, sodass mich Nachbarn wieder in HD Qualität beobachten können.

So weit, so gut, aber jetzt wird's richtig kriminell:
Der Nachbar soll auf meinem Laptop und auf Datenträgern Dateien versteckt haben, nach denen Polizisten des Polizeipräsidiums Südosthessen im Zuge einer Hausdurchsuchung bei mir gezielt suchen sollen.

Um das nochmal zu erklären: Ein Nachbar hat Dateien bei mir auf Datenträgern hinterlassen, welche dazu dienen, dass diese die Polizei findet und mich dann mit dem Gesetz in Konflikt bringen, wahrscheinlich Kinderpornos oder illegale Software oder Musik.


Was für eine Frechheit!



Sonntag, 30. August 2020

22.000 Milligaus, neuer Strahlungsrekord und vollautomatische Dauerfolter

Pünktlich zum Wochenende fährt der Staatsschutz wieder seine "begabtesten" Überwacher auf.
Satte 22.600 Milligaus elektromagnetische Strahlung schafften die Spezialisten heute um 19.59 Uhr, das ist 50 Mal so viel wie für einen guten Überwacher üblich.
Egal wann man mißt, es sind immer mindestens 2000-3000 Milligaus, anscheinend darf sich heute jeder Überwacher nennen.
Kosten: 25x 50.000 Euro pro Jahr, also 1- 1,25 Millionen Euro. Für Überwacher die nicht professionell arbeiten können. Super!




Danach waren die Spezialisten auch noch beleidigt und schossen mir pausenlos in die Hoden.
Vielleicht waren meine Witze nicht so gut heute wie erwartet.

Dem hochfrequenten Pfeiffen nach zu urteilen kommen die Spezialisten vom BKA, Deutschlands bestem Geheimdienst !

Sonntag Nachmittag höre ich dann wie sich meine Vermieterin an meinem Sicherungskasten, der von ihr im Auftrag des Staatsschutz mit einem Schloss versehen wurde, zu schaffen macht. Der Überwacher hätte gerne weitere 50 Geräte angeschaltet, sodass sich in der eigenen Wohnung bewegen zum Spiessrutenlauf wird.

Als Resultat sehe ich 20 Stunden später am ganzen Körper so aus: Rot und blau. Vor allem an den Hoden, denn in die wurde 48 Stunden pausenlos hineingeschossen. Anscheinend will man erreichen, dass ich auch noch Hodenkrebs am linken Hoden bekomme, der Rechte hat ja schon Krebs, wie nett!




Ab 17.00 sind es dann 3000 Milligaus Strahlung, für die nächsten 24 Stunden. Trotz mehrmaliger Bitte, endlich herunterzudrehen, lässt der Überwacher die 3000 stehen, unter anderem um mich die ganze Nacht ohne Pause beschiessen zu können, und zwar vollautomatisch. Dazu wird eine Reihenfolge von Folterungen von der Software aufgezeichnet und dann die ganze Nacht wiederholt.
SMS kamen dieses Wochenende übrigens auch nicht an und bei Banküberweisungen wurde mir einmal mitten in der Überweisung das Internet abgestellt. So etwas hat noch nie auf dem Dienstplan gestanden. Ich bon jetzt schon gespannt, ob man mit dem billig auf ebay erstandenen Handy auch telefonieren kann, oder dies wieder durch die Pfuschsoftware des Staatsschutz verhindert wird.
Aktuell sind alle meine Handys (mittlerweile 10 Stück) nicht in der Lage, ein Telefonat zu führen,

Foto: Ein Strich Empfang zu Hause, Batterie muss das dritte Mal geladen werden, so geht das nonstop


ohne dabei bei einem Mitarbeiter unserer Helden zu landen. Provisorisch muss alles zerstört werden, sodass es nur den Befehlen des Staatsschutz gehorcht und dass man nach Belieben irgendetwas aufspielen kann, was ich da nie hingemacht hatte (Kinderpornos, illegale Software oder Musik)

Zurück zur Autofolter nachts:

Der Überwacher kann schlafen, während ich mit 3000 Milligaus vollautomatisch den Frack versohlt bekomme. Als Folge bekomme ich nur 15% Tiefschlaf diese Nacht, normalerweise ist es doppelt so viel.



Genial, wie feige und link ist das denn? Zu der vollautomatischen Folter nachts gehört außerdem, alle fünf Minuten starke Gifte in meine Nase zu schießen. Heute, am Montag, tut mir deshalb jeder Atemzug weh, ich kann deshalb nur ganz flach atmen. Ich hoffe der Überwacher hat bald Feierabend und der nächste verschont mich mit den starken Giften. Ind mit willkürlichen Folterungen, die noch nie auf dem Dienstplan gestanden haben, aber wohl von seinem ausländischen Chef angeordnet wurden.

Diese brennen sehr stark in den Atemwegen, es ist zu befürchten, dass diese Gifte meine Atemwege verätzen und dass ich deshalb früher sterben muss. Ohne den Straftatbestand der schweren Körperverletzung scheint nichts zu gehen bei den Herrschaften, die unter dem Vorwand arbeiten, den Staat schützen zu wollen.

Heute, am Montag morgen, ist deshalb mein gesamter Unterleib angeschwollen, wegen dieser pausenlosen Vergiftungen. Er wird auch noch zwei Tage angeschwollen bleiben, die Schmerzen sind unerträglich.

In meiner eigenen Wohnung muss ich also theoretisch 24 Stunden mit einem Gesichtschutz herumlaufen, um nicht permanent stark vergiftet zu werden.

Vollautomatisch versteht sich, die Feigheit meiner Angreifer ist unglaublich.

Feige und vollautomatisch aus dem Hinterhalt, zu mehr langt es nicht bei den überbezahlten Nuschen.

Menschen jüdischer Abstammung im Jahre 2020 das ganze Wochenende pausenlos feige aus dem Hinterhalt in die Hoden zu schießen erscheint mir auch nicht ganz zeitgemäß.
Es muss befürchtet werden dass solche Weisungen von Menschen kommen, die aus der Amtszeit des A.H. nichts gelernt haben.

Nach Abwägung der gängigen Praxis muss befürchtet werden, dass der Staatsschutz ein großes Problem haben muss, welches Antisemitismus heißt!
Das wurde mir bereits von Informanten und Kennern der Staatsschutz Szene mehrfach bestätigt. Ich selbst spüre das am ganzen Körper mindestens 4 Tage pro Woche.

Was den monatelangen, pausenlosen Beschuss meiner Hoden (seit Mai 2020) und die regelmäßige Verätzung meiner Atemwege (seit Juni 2020) angeht, finde ich es befremdlich, dass der Staatsanwaltschaft anscheinend die "Würde des Menschen und die körperliche Unversehrtheit" einiger ihrer Bürger total egal zu sein scheint.

Alle Menschen sind gleich, dachte ich.



Donnerstag, 27. August 2020

Überwacher schießt mir 20 Stunden ins A-Loch

Zu Ernst genommen hat einmal mehr ein Überwacher seinen Job, indem er mir 20 Stunden am Stück, auch als ich geschlafen habe, ohne Auftrag ins Arschloch und die Hoden geschossen hat.
Dieses Überwacher-Team macht das jedesmal wenn es arbeitet, ich bitte darum sie endlich abzulösen und durch Überwacher zu ersetzen, die den Dienstplan befolgen und nicht 24 Stunden am Stück meine durch das Grundgesetz zugesicherte Menschenwürde mit Füssen treten.

Die Schmerzen im gesamten Intimbereich sind so stark dass ich kaum laufen kann.

So muss man keinen Menschen behandeln. Meine Mutter konnte gestern Abend kaum laufen, so stark wurde ie in die rechte Kniescheibe geschossen von den Verbrechern.

Muss man fast 80-jährige so behandeln?

Sollten diese Nazimethoden angeordnet worden sein, bitte ich darum den verantwortlichen Leiter einmal seitens der Staatsanwaltschaft zu einem Gespräch zu laden.

Danke

Mittwoch, 19. August 2020

Was der Staatsschutz falsch macht

Nach neun Jahren "Überwachung" durch den Staatsschutz muss man sich einmal fragen, was bei den Überwachungsspezialisten aus dem Ruder läuft.

In aller erster Linie ist es die permanente Folter, die alle jeglichen Erfolg verhindert.
Für diejenigen, die es nicht wissen, der Staatsschutz schießt mit vollautomatischer Militärtechnologie aus dem Hinterhalt 24 Stunden lang auf überwachte Personen. In der Regel beschiesst man 5 - 50 Körperstellung gleichzeitig. Kein Witz. FEIGE AUS DEM HINTERHALT, AUF WEHRLOSE. Natürlich auch auf 77-jährige Rentnerinnen. Ich bin auch schon 60, das ist aber egal, Hauptsache feige aus dem Hinterhalt. Nur das ist wichtig.

Verlasse ich die frischgeputzte Wohnung, kommt feige aud dem Hinterhalt ein Mitarbeiter und streut Gift aus und Dreck.
Hauptsache feige aus dem Hinterhalt. Das Motto unserer Helden.

So hat es sich eingebürgert, von Mai bis September nonstop mir die Geschlechtsteile  blau zu schießen, obwohl sich das BKA alle Mühe der Welt gibt, mich mit Frauen zu verkuppeln.
Das eine widerspricht dem anderen aufs Gröbste, aber das Foltern steht den überbezahlten Herrschaften nunmal an aller erster Stelle.

Mindestens zweimal die Woche werde ich zudem krankenhausreif geschossen, weil die Überwacher in Deutschland alles machen dürfen, was sie wollen. Dienstag auf Mittwoch immer. BKA Überwacher lesen keinen Dienstplan, wahrscheinlich weil sie nicht lesen können.
Die lassen auch "vorfoltern" vom Kollegen der davor arbeitet, dann wird man von ihnen noch 24 Stunden, auch nachts, durch die Mangel gedreht, der Überwacher der danach arbeitet macht so weiter bis man nach 32-36 Stunden Dauerfolter schließlich halbtot zusammenbricht.
Egal. Hauptsache dir Helden können feige aus dem Hintergrund auf Rentner schießen, so wie in einem Computerspiel, nur dass dabei echte Menschen verletzt werden dürfen. Straffrei selbstverständlich!

In der eigenen Wohnung sind alle Elektrogeräte Schrott und nur darauf umgebaut, dass sie nicht funktionieren und dass man daraus schiessen kann. Wer nimmt denn eine Frau mit in so eine Wohnung? Ein Vollidiot? Bin ich aber nicht.

Neben dem Plattschießen steht Vergiften an zweiter Stelle, sodass Essen in der eigenen Wohnung ebenfalls wegfällt. Wie Kaffee trinken oder kochen. Oder Sport, Hobbies, Freunde. Licht im Bad anmachen, lieber nicht, dann gehen 10 weitere Überwachungsgeräte an und man geht blau geschossen aus dem Bad raus.

Grabpflege auf dem Friedhof...ebenfalls verboten, dabei bekommt man die Eier erst so richtig schön blau geschossen. Hurra, wir sind der Staatsschutz, wir machen alles was wir wollen.

Sex ist generell verboten in der eigenen Wohnung, aber das hält die Überwachungshelden nicht davon ab, viel Geld für das Herankarren von Frauen auszugeben. Geht's noch blöder? Nee, oder?

PC, Handy, Internet, nichts funktioniert weil der Hauptaugenmerk auf Zensur steht. Alles muss jederzeit löschbar sein, dass niemand nachvollziehen kann, was unsere Helden alles dummes treiben. Email, Facebook, YouTube, Blogger, löschen löschen löschen.

Wie Anzeigen bei der Polizei,  auch die werden einfach gelöscht. Es kann doch alles so einfach sein.
Darauf gleich noch 5 neue Wohnungen mieten, a drei Mitarbeiter, ruckzuck hat man wieder 15 Leute, die nicht wissen was sie tun sollen. Hurra!

Am PKW geht alle drei Tage was anderes kaputt, oder man tauscht einfach mal neue Reifen gegen alte aus. Oder macht das Fenster auf der Fahrerseite zum 5ten Mal kaputt, weil's so schön ist.

Geben sich fünf Überwacher Teams Mühe, den Dienstplan zu befolgen, müssen Amis oder BKA'ler das Gegenteil tun, weil sie denken, der Dienstplan träfe für sie nicht zu. Denn sie sind ja so tolle Typen.

Um es mal kurz zu machen: Das einzige was man darf als Überwachter in Deutschland ist Fernsehen, alles andere ist verboten. OHNE Ausnahme.
Nicht mal den Kühlschrank kann man 24 Stunden anmachen, erlaubt ist nur von 12 Uhr bis 02 Uhr.

Und da glauben die Herrschaften der Überwacherzunft tatsächlich, damit könne man eine Wurst aus der Pfanne ziehen.
Es ist zum Haareraufen. Aber Hauptsache 120 Mitarbeiter haben Arbeit und vertreiben sich den Tag mit Nichtstun.


Mittwoch, 12. August 2020

Zum dritten mal in einem Monat PC unbrauchbar gemacht

Einer der  mindestens 110 Leute, die der Staatsschutz hier in Offenthal zur Überwachung meiner Familie abkommandiert hat, hat mir zum dritten mal innerhalb eines Monats meinen Laptop unbrauchbar gemacht.

Letze Woche musste ich bereits den Laptop meiner Mutter zum x-ten Mal reparieren, der Mauszeiger war nicht mehr sichtbar.

Bei mir geht jetzt abwechselnd die Tastatur nicht mehr, oder das Internet wird mir abgestellt, oder der Netzerkadapter erscheint nicht mehr, sodass ich meinen Harz 4 Folgeantrag zur Weiterbewilligung nicht ausfüllen kann.

Was für eine Frechheit, ich kann doch nicht jede Woche meinen Laptop aufsetzen, nur weil die Staatsschutz Einbrecher jede Woche den Laptop wieder unbrauchbar machen.

Was darf man uberhaupt noch, Sex verboten, Flirten verboten, Freunde verboten, an meinem Auto wird alle drei Tage etwas anderes kaputt gemacht, heute muss die Spur neu eingestellt werden, was 80 € kostet, die ich nicht habe.
Das Fenster auf der Fahrerseite, vorgestern ging es noch, geht jetzt nicht mehr.

Was soll das alles, können sich die Staatsschutz Terroristen keine Arbeit suchen in der sie etwas sinnvolles tun können, es kommt nichts als destruktives raus bei allem was sie machen.
Das ist doch nicht zum aushalten.