Mittwoch, 11. Oktober 2017

Strassen-Stalking durch Geheimdienste

Als wenn Überwachung und die damit verbundene Folter nicht schlimm genug wären, stalken Staatsschutz und Geheimdienste überwachte Personen auch noch täglich im Strassenverkehr.

Wie das Video zeigt, arrangiert man :

1) Fussgänger, die lebensmüde auf die Strasse springen
2) Radfahrer, die im Schatten von PKW´s ungesehen auf die Strasse fahren
3) Man entfernt Strassenschilder
4) Man errichtet kurzerhand 30-er Zonen auf Landstrassen, obwohl überhaupt kein Grund dafür besteht
5) Man bringt die überwachte Person in lebensgefährliche Situationen, z.B. durch LKW´s, die auf Landstrassen auf die Gegenspur fahren um einen Frontalzusammenstoss zu provozieren
6) Beim Linksabbiegen beachtet der Gegenverkehr nicht die rote Ampel und provoziert so einen Frontalzusammenstoss
7) Siehe Mottorrad unten, welches mit 140km/H in der 70er Zone unterwegs ist
usw...usw.

Dabei geht es zudem noch extrem unfair zu, denn die Überwacher schiessen einem, sobald man sich in seinen PKW setzt, so fest in den Kopf, dass man fast ohnmächtig wird, also nicht mehr weiß, wo und wie der zweite Gang eingelegt wird (so wieder heute geschehen).

Die daraus resultierenden Fahrfehler präsentiert der Staatsschutz dann wahrscheinlich noch stolz der Staatsanwaltschaft, um die überwachte Person zu verunglimpfen.



Teil zwei dieses Videos, mit neuem Material aus den letzten zwei Wochen, folgt in Kürze!

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Wieder zusammengeschossen von den amerikanischen Streitkräften

Wie bereits im letzten Video erwähnt, stehen dem Staatsschutz ca. 40 Teslaspulen zur Verfügung, die 240 Volt und 10 Ampere haben, also pro Spule 2400 Watt.
Macht insgesamt 96.000 Watt.... da braucht man sich über so Bilder nicht wundern.

Das LKA Wiesbaden ist anscheinend nicht bereit, Beschränkungen in die Software einzubauen, um Verletzungen zu vermeiden. Genauso wenig ist der Staatsschutz bereit, auf Schichten a 3x 8 Stunden zu verzichten, deshalb passieren fast täglich im letzten Drittel des Dienstes diese Verletzungen.

Menschen sind nicht in der Lage 24 Stunden am Stück diese Arbeit zu tun






Samstag, 23. September 2017

Schon wieder Einbruch mit Giftgeschenken (kein Witz)

 Als Erstes möchte ich feststellen, dass immer, wenn eingebrochen und vergiftet wird, Mitarbeiter des BND oder der amerikanischen Streitkräfte als Überwacher arbeiten. Ich denke dies ist kein Zufall !

Diesmal wurde der Tee vergiftet, oder sieht Euer Tee auch so aus?


Alle Wasserflaschen zeigen deutlich einen weisslichen Belag von innen..



Auch sehr angenehm ist Kaffee ohne Schaum, dafür aber mit Kotgeschmack (Auch kein Witz)


Nach drei Tagen Dauerfolter sieht mein Bauch so aus, das hier ist eine 5cm dicke Schwellung, das ist kein Fett. Dafür bringe ich einen Überwacher hinter Gitter, ich habe genug Videos der Herren !




Samstag, 16. September 2017

Mein Youtube-Kanal überschreitet 750.000 Aufrufe !

Fast unglaublich, aber mein Youtube Kanal "Angeblicherterrorist" hat diesen Monat die dreiviertel-Million Grenze an aufrufen überschritten.


450.000 Aufrufe kamen übrigens als Empfehlung von Google zustande, wofür ich mich ganz herzlich bedanken möchte.

Nicht zuletzt das große Publikumsinteresse hat die Staatsanwaltschaft dazu ermutigt, weitere Einbrüche des Staatsschutz "mit Giftgeschenken" zu verbieten, bedauerlicherweise beschießen mich seitdem die Brutalüberwacher von den amerikanischen und englischen Streitkräften sowie des BND Bonn und des BND Pullach an 40-50 Stellen am Körper gleichzeitig. Alleine am Kopf wird man gleichzeitig an bis zu zehn Stellen beschossen. (Kein Witz)



Dies hat dazu geführt, dass sich innerhalb der letzten vier Wochen an der Brust und der Leiste drei neue Tumore gebildet haben (siehe Kreuze). Man sieht auch sehr schön, dass die ganze Brust rot geschossen worden ist, trotz Schutzkleidung, in der ich schlafen muss.

Hier das Messprotokoll von letzter Nacht: Um 3:50 nachts hat mein Messgerät 1126 Milligaus gemessen, soviel Strahlung alleine ist schon Körperverletzung!

Unit is milliGauss

#    Value                   X                 Y                  Z         Time

1    1136.1348    989.5783    -553.3085    -73.39472    3:50:40:427
2    1135.8927    989.5649    -553.26605    -70.072464    3:50:40:442
3    1140.6366    991.3636    -559.9897    -68.27544    3:50:40:581
4    1134.2219    986.3221    -556.6204    -61.658157    3:50:40:756
5    1141.0592    991.3769    -561.5998    -61.59287    3:50:40:815
6    1141.0804    989.7924    -564.9613    -56.51711    3:50:40:889
7    1142.3934    991.4304    -564.905    -54.87227    3:50:41:33
8    1145.6455    993.1622    -568.281    -56.473583    3:50:41:108
9    1144.8285    991.53754    -569.94745    -51.435837    3:50:41:194
10    1143.5273    991.46387    -568.1467    -43.168243    3:50:41:245
11    1153.4119    999.78094    -574.53925    -26.48619    3:50:41:340
12    1155.1187    999.8545    -577.9078    -24.748978    3:50:41:438
13    1153.4823    998.17633    -577.837    -16.427044    3:50:41:807
14    1154.3278    998.2098    -579.51086    -14.727863    3:50:41:808
15    1158.8065    1001.5594    -582.76697    -9.700951    3:50:41:808
16    1154.5171    996.60516    -582.8089    -4.6687164    3:50:41:874
17    1155.8334    998.2163    -582.6679    3.6206589    3:50:41:949
18    1157.5925    998.2764    -585.9942    8.680149    3:50:42:63
19    1155.3046    996.59827    -584.3557    6.9972568    3:50:42:230
20    1162.3251    1004.82874    -584.2013    5.254703    3:50:42:291
21    1156.7235    998.2565    -584.36285    3.6587105    3:50:42:498
22    1159.0287    999.94806    -586.04376    2.019325    3:50:42:498
23

Ich finde, es ist an der Zeit, dass das LKA, welches für die Programmierung der Überwachung-Software zuständig ist, die Folterung an 40-50 Stellen gleichzeitig unterbindet.
Sollte dies nicht geschehen, werde ich damit anfangen, alle Brutalüberwacher bei Arbeitsbeginn abzufangen, zu filmen, und Ihre Identität auf Youtube in Videos preiszugeben.

Es langt!

Freitag, 8. September 2017

Von wem ich immer wieder verletzt werde...plus neue Folterfotos

Dieser Artikel beschreibt, wer immer wieder für meine Verletzungen sorgt.
Dies sind die Fotos vom Samstag, Sonntag und heute (9-11.9.17): Geschossen wird auf 40 Stellen gleichzeitig, stundenlang. Den einzigen Reim den ich mir darauf machen kann, ist der Versuch, Blutkrebs zu generieren, das ist in meinen Augen versuchter Totschlag.











1.) Als aller Erstes der BND Nordrhein-Westfalen, der aus Bonn und anderen Städten anreist.
EN-JJ-2705 hat mich von Sonntag bis Montag (1-2.10.19) grün und blau geschossen.








Mit den schießwütigen Proleten aus NRW arbeitet ein Frankfurter, der aus seiner Homosexualität keinen Hehl macht (siehe Nummernschild)

2) Seit 2012 erscheint hier in Offenthal einmal die Woche ein PKW aus Fürstenfeldbruck. Die Fahrer arbeiten für die amerkanischen Streikräfte, genauso wie der Herr aus Krefeld. Diese "Überwacher" sind alt, körperlich unfit und des Deutschen wenig mächtig. Was sie körperlich und geistig nicht draufhaben, versuchen sie durch übermässige Brutalität wettzumachen.


3. Am Wochenende kommen Gastfolterer von den englischen Streitkräften in Gütersloh, die wie Fussball-Vollproleten (also englische Skinheads) aussehen und auch keinen Dienstplan lesen können.


Der Verfassungsschutz Hamburg legt wert auf die Feststellung, dass der hier im Götzenhainer Weg gesichtete PKW der Marke Volvo mit dem amtlichen Kennzeichen HH-JC-132 NICHT zum Verfassungsschutz Hamburg gehört !
(Laut Auskunft der Hamburger Polizei ist das Polizeikommissariat 23 in der Troplowitzstraße 3 in Hamburg das für den Halter zuständige Revier)




Hier noch ein Folterer vom BND Pullach, der 50% seines Gehaltes mit Körperverletzungen an mit und meiner Mutter verdient :)



Samstag, 2. September 2017

Tägliche sexuelle Belästigung und Verletzungen beim Sex (plus Fotos bis 6.9-17)

Bedauerlicherweise werde ich vom Staatsschutz wieder täglich sexuell belästigt, soweit, dass ich im gesamtzen Intimbereich blaue Flecken habe, also an Penis, Hoden und Gesäß. (Fotos unten)


Doch dies genügt dem Staatsschutz nicht. Außerdem wird die über mir wohnende Familie Almalih, die vom polizeilichen Staatsschutz Offenbach durch den dort arbeitenden Herrn (Wilhelm) Setzer betreut wird, angewiesen, über mir herumzutrampeln, während ich Sex habe.

Die ärztlichen Atteste der letzen Artikel sprechen deutliche Worte, ich habe aber zu diesem Thema ein Video gemacht, welches schon 5500 mal angeschaut wurde.




2.9.17: Wochenende = Britische und amerikanische Streitkräfte beim Wettballern (man schiesst ja nicht auf Landsleute, sondern auf  Deutsche, da kann man verletzen wie man will, gelle?)
Die Verantwortung für diese unanppetitlichen Fotos trägt übrigens der Leiter des polizeilichen Staatsschutzes Frankfurt, Heiko Hart, dessen Motto lautet: Wenn  unter der Gürtellinie nicht alles voller blauen Flecken ist, war es keine Überwachung :)






Die Schüsse in den Rücken veursachen übrigens eine Lungenentzündung, man muss also permanent husten, jetzt schon den vierten Tag. Auch sowas darf der StaatsSchutz, ohne dass ihn jemand daran hindert.

Es kommt noch besser: Das ist schon fast eine Penisverstümmelung:


Für solche Verletzungen sollte man den Leiter vom Dienst suspendieren...

Fotos von heute:








 











Verantwortlich für die Fotos von heute ist wahrscheinlich der dritte Leiter des polizeilichen StaatsSchutz  Frankfurt, Achim Dünnhoff, sicherlich hatte Heiko Hart diese Woche die Verantwortung an ihn weitergegeben, nachdem ja letzte Woche bereits der erste Leiter, Arno Dietz, die Verantwortung an Heiko Hart abhegeben hat. :)

Es ist wirklich sagenhaft, wie leicht Staatsschutz-Leiter den Kopf aus der Schlinge ziehen können, einfach den schwarzen Peter an den Kollegen weitergeben, und wie bisher jeden Tag weiterere Körperverletzungen in Auftrag geben.

Die nächste Aktion ist dann, dass der polizeiliche Staatsschutz Frankfurt die Verantwortung an Norbert Kern vom polizeilichen Staatsschutz Offenbach, oder an Jürgen Dorroch, vom polizeilichen Staatsschutz Darmstadt weitergibt.

Letzterer, Jürgen Dorroch, ist noch am Wenigsten selbst von sinnlosen Gewaltaktionen überzeugt und macht auch als Mensch einen sehr sympatischen Eindruck.

Die oberste Premisse des Staatsschutzes ist und bleibt aber die Feigheit, niemand aus der Riege der Staatsschutzleiter war auch nur irgendwann für irgendetwas verantwortlich. 

Männer stehen zu dem, was sie getan haben und sind weder feige, noch lügen sie mehr als sie reden.