Sonntag, 5. Juli 2020

Staatsschutz zerstört mir den 5ten Verstärker in Folge

Alles wird kaputt gemacht, das ist jetzt schon der 5te Verstärker in Folge. Er ist Grade mal zwei Tage alt und schon hat ihn der Staatsschutz zerstört.
Was für ein Land ist Deutschland, dass einem irgendwelche Verbrecher im Staatsauftrag ungestraft alles zerstören dürfen was sie wollen.
Vorgestern habe ich in zwei Stunden Arbeit das auf dem Friedhof ein Grab wieder herstellen dürfen, welches vor 6 Wochen erst für 170€ neu gestaltet worden ist.

Dann hatte jemand Pflanzen herausgerissen, platt getreten und verbrannt.
Gestern Abend musste ich einen 150€ Toaster auseinandernehmen, in den jemand so viel Gift gesprüht hatte, dass er unbrauchbar geworden war.

Jeden Tag muss ich meine Pflanzen auf dem Balkon mit Milch besprühen und das Ungeziefer entfernend und die Chemikalien, die wieder erneut auf den Pflanzen kleben.

Jeden Tag ist man damit beschäftigt, irgendetwas wieder in Ordnung zu bringen, was zerstört wurde. Oder die Wohnung komplett sauber zu machen, nachdem es beim Heimkommen wieder bestialisch nach Chemikalien stinkt.

Leider werde ich am hochladen des Videos gehindert.




Mittwoch, 1. Juli 2020

Attest Nummer 53, heute



Attestiert wurde:
Hämatom über die ganze Stirn (Kopfschiessen)
Blutende Stelle Stirn (Kopfschiessen)
Hämatome auf beiden Wangen
Verbrennungen Brust
Schwellungen und blaue Flecken Bauch
Rote Handballen
Roter Penis mit Schwellungen
Roter rechter Hoden mit Schwellungen
Zwei blutende Stellen Hand, kleiner Finger
Schwellungen, Rötungen und blaue Flecken am linken Fuss.
Arme und Rücken wurden nicht erfasst im Krankenhaus, sind aber auch voller Flecken.

Alles von einem gestörten Überwacher.










Ich mach es kurz: So wie heute sieht es jeden Tag aus, ohne Ausnahme, seit dem 24.Mai 2020.
Geschossen wurde wieder aus der Wohnung unter mir, die ganze Nacht, ohne Pause. In die Schwellkörper meines Penis, die Hoden, besonders den bereits teilweise zerstörten Teil des rechten Hoden, den Unterleib zwischen Hoden und Prostata, die Prostata, die Blase, so stark, dass mein Urin wieder knallrot, also voller Blut war.
Die Strahlung betrug auf meinem iPhone die ganze Nacht 4700 Milligaus, also knapp 11x soviel wie sie sein sollte bei normaler Überwachung.



Die Überwacher haben natürlich nichts zu befürchten, auch nicht der Leiter, der so etwas seit 36 Tagen anweist.
Deutschland eben. In zwei Wochen wird wieder dasselbe passieren, Deutschland eben, jede noch so sittenwidrige Weisung ist erlaubt.
Die Überwacher lassen sich auch weiterhin nicht davon abhalten, mir in die Weichteile zu schießen, sie haben ja nichts zu befürchten.

Und ja, ich muss auch weiterhin täglich 20-24 Stunden mit einem Kopfverband herumlaufen, Deutschland eben.
Und es wurde wieder eingebrochen und alle Shampoos und Badeschaum mit Bleichmitteln versetzt.

Danke

P.S.: Wer jetzt denkt das würde für heute genügen, der täuscht sich. Die Überwacher, die um 17.00 angefangen haben, foltern lustig weiter. In die Hoden und die anderen Körperteile, die im Attest vermerkt sind.
Ohne Rücksicht, Deutschland eben.


Samstag, 27. Juni 2020

Am Wochenende immer Amateur Überwacher

Es ist jedes Wochenende dasselbe, die miesesten Amateure werden vom Staatsschutz zu meiner Überwachung abkommandiert. Sie kommen aus Gütersloh, Würzburg, Nürnberg oder Wiesbaden.
Keiner von ihnen ist in der Lage, professionell zu arbeiten. Nicht einer.


228 Microtesla, also 2380 Milligaus, 24 Stunden lang, auch wenn man schläft, das ist am Wochenende total normal.
Fa muss ich schon froh sein, dass es ab Sonntag 18.00 im Restaurant nur noch 1000 Milligaus sind, was dem Grenzwert für elektromagnetische Strahlung in Deutschland entspricht. Unter diesen Wert fällt es nie und das ist volle Absicht.



1. Den Dienstplan lesen die Amateure ebenfalls nicht, zur Begrüßung bekommt man erstmal eine Augenschwellung geschossen, die drei Tage hält. Dazu wird einem mit 2500 Milligaus 24 Stunden lang das Gehirn zertrümmert. Trotz Kopfschutz.

2. Dazu gibt es Backenschwellungen, vier Stunden pausenloses Geschieße in die Gallenblase, alles ohne Auftrag.

3. Dazu riecht die ganze Wohnung nach Urin, wie in einem Pissuar.

4. Nachts wacht man mindestens 10 Mal auf, weil man starke Unterleibschmerzen hat. Man würd nachts pausenlos in den Unterleib geschossen, ohne Auftrag.

5. Sonntag morgens ist der Urin blutrot

6. Der gesamte Unterleib ist stark angeschwollen und schmerzt.

7. Der gesamte Rücken und Hintern ist voller Schwellungen, Rötungen und blauer Flecken.

8. Die Füße sind stark geschwollen.

9. Das ganze Gesicht ist stark angeschwollen

10. Der Kühlschrank läuft die ganze Schicht der Überwacher ohne Pause, 24 Stunden lang, weil sie einen daraus beschießen.

11. Die Hoden brennen wir Feuer und schmerzen stark.

Ich könnte hier noch stundenlang weiter schreiben.

Die Fotos zeigen dass ich überall Schwellungen im Gesicht habe, der Oberkörper ist total verbrannt ohne dieses Jahr die Sonne gesehen zu haben.

Foto: Augenschwellung 4x taglich

Die komplette Backe geschwollen

Brust komplett verbrannt, ohne Sonne

Unter dem Ohr

Backe verbrannt

Ohrläppchen total verbrannt, ohne Sonne.

Füsse blau


Auf Bilder meiner Hodenverzichten wir hier.

Ich will an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ich durchschnittlich nur zwei Stunden am Tag ohne Kopfschutz herumlaufen kann, lediglich 120 Minuten wird man in Ruhe gelassen, in der Regel nach dem Baden.
Danach geht es wieder los, egal wo man sich aufhält. 
In meiner eigenen Wohnung muss ich ausserdem gebückt gehen, so stark ist die Strahlung aus dem Dachgeschoss.
In den Kopf geschossen wird prinzipiell von allen Seiten und mit allen verfügbaren Geräten, meist mit 30-50 Stück. Dabei hat man das Gefühl dass der Kopf auseinanderbricht. Was für eine Frechheit.
Gleiches gilt leider für die Geschlechtsteile, die bis auf zwei Stunden täglich malträtiert werden, in was für einem Land leben wir bloß.
Als Krönung werden meine Augen täglich 3 bis 4 Mal dick geschossen, sodass ich 24 Stunden mit dicken Schwellungen herumlaufen muss.
Leute in Cafés schauen mich mitleidvoll an, also irgendwo reicht es auch.

Frankfurts Chefin der Justiz, nebenbei außerdem für die Probleme jüdischer Organisationen in Frankfurt zuständig, scheint einen Unterschied zu machen, wem Unrecht getan wird, sonst müsste ich diese Farce nicht täglich erdulden. 😣 


Danach beginnt wieder der Hirnbeschuss.

Staatschutz Leitern und dem Überwacherpersonal kann ja in Deutschland überhaupt nichts passieren, egal wie fest sie einem das Gehirn zerkloppen, deshalb auch die unchristliche Behandlung.
Wo Kriminalität ungestraft bleibt, muss man sich über nichts mehr wundern.



Solche Amateure arbeiten immer wenn die Herrn Staatsbeschützer versuchen, mich mit Frauen zu verkuppeln, sodass die Erfolgswahrscheinlichkeit auf Null sinkt. Man muss ja nicht erfolgreich sein, bezahlt word man so oder so.

Da macht es auch nichts aus, wenn das Überwachungsgerät, welches in dem schicken Edelstahlschornstein verbaut wurde, beim Hochfahren einen Heidenkrach macht (es quietscht), genauso wie die Elektromotoren, mit denen auf dem Dachboden der Einstieg in meine Wohnung täglich geöffnet wird, nach dem Lärm macht es dann noch laut klick und die Treppe in der Decke wird heruntergelassen.
Es sind jeden Tag dieselben Sounds auf meinem Ipad wenn ich nach hause komme (Uhrzeit ist dabei immer zwischen 17.00-18.00) und in der Wohnung ist dann irgendwo Licht eingeschaltet, oder Dreck auf dem Teppich oder es riecht macht Chemikalien, oder die Balkon Tür steht offen.

Gute Überwacher haben am Wochenende immer besseres zu tun, deshalb werden nur Nuschen eingeteilt, weil die sowieso nichts zu tun haben wegen fehlender sozialer Kontakte in Würzburg oder Wiesbaden.

Armes Deutschland!

Donnerstag, 18. Juni 2020

Jeden Tag blaue Hoden

Das Niveau unseres Überwachungspersonals ist genial, ich bekommen jeden Tag die Hoden blau geschossen, meistens von unten, wo die Strahlung am stärksten ist.

Mit 1000 Milligaus, jetzt schon seit 18 Stunden ohne Unterbrechung. Besser können es die "Uberwacher" anscheinend nicht, andere ihrer Kollegen finden wenigstens irgendwann den richtigen Knopf und versuchen dann, so zu arbeiten, als würden sie damit ihr Geld verdienen.


Naja, dann lass ich mir eben unfreiwillig das Gehirn zertrümmern von irgendwelchen Amateuren, die Probleme mit der deutschen Technik haben. 😂😂😂
  • Hier ein paar Fotos von heute (die ersten 9) und den letzten zwei Wochen:










Dienstag, 9. Juni 2020

Überwacher beschießt mich 100.000x in einer Nacht

Das Automatisieren der Überwachungssoftware ist ein großes Unheil in Deutschland, zum Nachteil der Opfer.
Einmal pro Sekunde wurde mir letzte Nacht ohne Weisung in den rechten Fuss geschossen, zwar leicht, aber so dass ich bis sieben Uhr nicht einschlafen konnte.
Die Überwacher hatte mindestens 6 Tasks automatisiert, um sich Arbeit zu ersparen.
In der Zeit kann er dann mit seinem Kollegen Playstation spielen oder schlafen.

Alleine der Fuss wurde 60x pro Minute beschossen, macht 3600 Beschüsse pro Stunde, also 18.000 in 5 Stunden.

Das ganze mit 3700 Milligaus Strahlung. Was für eine Frechheit 😵.

Solchen Überwachern, die machen was sie wollen, ist man dann auch noch 24 Stunden ausgesetzt, überall im Ausland arbeiten Überwacher nur 8 Stunden, in einen wenigen Fällen 12 Stunden. Im Ausland besitzt die Software auch Schutzfunktionen, die hilft, Verletzungen zu vermeiden.

Alle ausländischen Überwacher haben ihr Handwerk auf solcher Software gelernt und kommen in Deutschland nicht mit der grenzenlosen Freiheit der deutschen Software zurecht.

Die Opfer müssen das ausbaden. Das ist ehrlich gesagt ein Riesenskandal. 😵

Wenn Automatisieren nicht endlich verboten wird, kann sich Deutschland gleich die Überwacher sparen und den Computer programmieren, dass er überwachte Personen selbsttätig beschießt 24 Stunden. Dadurch würden endlich die täglichen blauen Flecken, Schwellungen und Rötungen aufhören.

Irgendwas muss sich ändern bei der bisherigen Überwachungspraxis, die vielen Ausnahmen der deutschen Methode der Überwachung (24 Stunden Schicht, Automatisieren, keinerlei Schutzfunktionen der Software) wird irgendwann noch Menschenleben zur Folge haben.

Dann will niemand etwas von den Zuständen gewusst haben.

Sonntag, 7. Juni 2020

Die Folterfotos der Woche 31.5 - 06.06.2020

31.5.2020 Starke Augenschwellung, Verbrennungen an Brust und Bauch




02.06.2020 Füsse blau, Blaue Hoden




05.06.2020 Blaue Eier, Penis mit Schwellungen



06.06.2020 Sehr starke Verbrennungen am Bauch, starke Augenschwellung, Verbrennungen am Rücken, Hirtern, Leiste. Wieder blaue Hoden, starke Schwellungen am Penis. Dafür sollte man die Überwacher 5 Jahre in den Knast sperren, oder die Klappse.








P.S. : Ein auf eBay gebraucht erworbener Verstärker für 49 € kam defekt an. Wie alles was mit der Post ankommt. Der Leiter der all das innerhalb von einer Woche anweist, gehört in die Klappse gesperrt.

Samstag, 6. Juni 2020

Nazi Überwacher schiesst mir wieder die Hoden blau

Wie immer Mittwochs und am Wochenende, wird mir runfld um die Uhr in die Hoden und die Prostata geschossen. Freitag, Samstag dazu noch in 50 andere Stellen, als Idiotenüberwacher ist man sich das schuldig, natürlich rund um die Uhr mit 1300 Milligaus. Wo kämen wir hin wenn wir professionell arbeiten würden, oder den Dienstplan lesen würden? Mein Gott, zum lesen braucht man doch eine Schulbildung, das geht ja nicht automatisch.
Dazu wird mir alle 10 Minuten Gift in den Mund spendiert, man erhofft sich davon, dass ich so doof davon werde, dass man mir endlich beim Staatsschutz einen Job anbieten kann 😂😂😂


Ich freu mich schon auf die Untersuchung am 22.6.2020, in der mein Urologen ein neues Ultraschallbild meiner Hoden, der Blase und der Prostata erstellen wird.

Mittwoch hatte es so ausgesehen, unter anderem. Wenn das BKA arbeitet, geht es anscheinend nicht anders, schliesslich trinkt man gerne einen und Drogen sind ja auch so beliebt bei den süssen Burschen.



Wie tief muss man sinken, um solche Körperverletzungen anzuordnen, sexuelle Belästigung mit Verletzungsfolge und einer Waffe ergibt eine Mindeststrafe von 5 Jahren.