Donnerstag, 10. Dezember 2020

Staatsschutz baut Überwachungsgeräte in teure Sessel und Matratzen ein !

 Es ist wirklich kaum zu glauben, welchen Aufwand der Staatsschutz betreibt, um Rentner foltern zu können. Meine bessere Hälfte musste gleich zwei antike Sessel, die ein Heiden Geld gekostet hatten, verschenken, weil sie aus ihnen heraus stark beschossen wurde, wenn sie darauf gesessen hatte. Die Sitze ihres PKW wurden ebenfalls mit Spezialmaterialien bestückt, sodaß man dem Autofahrenden daraus mit voller Wucht in die Hoden, den Anus, sowie den Rücken schießen zu können. Rentnern wohlgemerkt.

Jetzt stehen sogar mehrere Matratzen, die Teil unserer Betten verbaut  sind, im Verdacht, mit diesen Spezialstoffen gefüllt worden zu sein, denn ich wache jeden morgen am kompletten Körper krebsrot auf. 

Foto: Die kleine Matratze im Hintergrund ging noch einigermaßen, aber die neue auf dem Bett im Vordergrund macht schlafen komplett unmöglich. Netterweise hatten mich Überwacher bereits gewarnt, allerdings erst NACHDEM UMBAU. Vorher wäre fairer gewesen, ich muss ja von Harz 4 leben..wie viele Matratzen soll ich denn noch kaufen???


So sieht das Resultat täglich aus: Krebsrot am ganzen Körper, von oben bis unten und dazu noch blaue Eier, Flecken auf dem Penis schon bevor man wach geworden ist. Man schaue sich mein Gesicht auf dem Foto an, das ist schon dunkelrot bis blau.


Der Beschuss den ganzen Tag über, ist eine Sache, aber auch noch die ganze Nacht gequält zu werden, ist eine ganz andere Dimension. Wie kann man so etwas über 60-jährigen Menschen guten Gewissens zumuten???

Wie bereits erwähnt, ist schlafen ist deshalb seit 3 Wochen nur bedingt möglich, besonders die amerikanischen Folterspezialisten nutzen den Beschuss aus der Matratze heraus gnadenlos aus, weil für sie Deutsche sowieso nur Vieh sind, was man nach Belieben zusammenkloppen kann, natürlich feige aus dem Hintergrund. Auf der Straße begegnen einem diese amerikanischen Unmenschen übrigens mit gesenktem Haupt und schlechtem Gewissen im Gesicht, oder sie rennen wimmernd weg (kein Witz).

Die Folter, angeblich nur dafür da, die Opfer "ein bißchen zu ärgern", gewinnt eine völlig neue Bedeutung, wenn man sich vergegenwärtigt, dass der SS sogar seine Gerätschaften in Fahrersitze, Sessel und Bettmatratzen einbaut, es scheint ihm also nur um schwere Körperverletzung zu gehen, denn keiner der Überwacher kann anscheinend mit der Feuerkraft auf 2cm Entfernung umgehen

Was kommt noch alles an kriminellen Machenschaften von den Staatsproleten? Bestimmt noch jede Menge, Rentner sind ja nur dazu da, einer Armada mit 5 Millionen Euro Jahresetat als Zielscheibe zu dienen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten