Freitag, 22. Mai 2015

Fussfolter und Kieferschwellung :(

Seit ich wieder angefangen habe, meiner Sommerbeschäftigung als Rettungsschwimmer nachzugehen, beschießt man meine Füsse täglich bis sie bluten, um mich zur Aufgabe zu bewegen.
Mit jedem Schritt, den ich während meiner Arbeit mache (und das sind viele), werde ich an mehreren Stellen gleichzeitig in die Füsse geschossen, dazu gab´s außerdem zehn Tage Schlafentzug und bei der Arbeit Beschuss von bis zu zehn Körperstellen gleichzeitig.

Wie immer hat auch dies nichts genützt, ich lasse mich von solchen Prolletentouren nicht aus der Ruhe bringen :P






Diese nette Kieferschwellung hat mir ein tollwütiger Mitarbeiter des Verfassungsschutzes gestern in mühevoller Kleinarbeit geschossen, d.h. er hat einfach sechs Stunden pausenlos auf meinen Kiefer draufgehalten.
Auf Kosten dieses ca. 60-jährigen Verfassungsschutz-Mitarbeiters (ca. 158cm gross, 55 Kilo schwer und normalerweise unterwegs in einem silbergrauen Mercedes A-Klasse mit dem Kennzeichen FFB-M-3378) gehen schätzungsweise 70% der Verletzungen, die Ihr hier auf meiner Webseite sehen könnt. Ohne ihn gäbe es diese Webseite wahrscheinlich gar nicht.
Dieser Mitarbeiter sieht dem Herrn auf dem Logo von "Kentucky Fried Chicken" täuschend ähnlich und hat ganz offensichtlich Probleme damit, den wöchentlichen Dienstplan zu lesen und die darin enthaltenen Anweisungen auszuführen, wie das von jedem Profi, egal in welchem Berufszweig, erwartet wird.

Ich weiss nicht wieso der Verfassungsschutz solch undisziplinierte Metzger beschäftigt, die immer wieder ungestraft Bürgern nach Lust und Laune Verletzungen zufügen dürfen.
Es kann doch nicht im Sinne des Verfassungsschutzes sein,  durch solche Mitarbeiter in die Schlagzeilen zu geraten und damit generell den Berufszweig "Überwacher" in ein schlechtes Licht zu rücken, oder?


Kommentare:

  1. hallo, du hast zwar gezeigt, daß du im syphon (des ungenutzen waschbeckens), warscheinlich, ein überwachungsgerät stecken hast aber bist du denn auch der sache mal nachgegangen und hast das ding aufgeschraubt? das wäre mal interessant ob da etwas zum vorschein gekommen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Devices die man findet werden vom Staatsschutz innerhalb von 24 Stunden ausgebaut, problematisch wird das jedoch wenn die Geräte in z.b. die Wand eingebaut, also unter Putz sind. Diese werden dann nicht ausgebaut, aber nicht mehr benutzt.
      Hoffe die Antwort war hilfreich. Grüsse, Mike

      Löschen