Samstag, 11. Juli 2020

Jeden Tag Überwacherwillkür

Nachdem mir der Überwacher gestern eine Ei-große Schwellung im Mund geschossen hatte, ist heute wieder Folter an 100 Körperstellen gleichzeitig angesagt, mittlerweile, für 24 Stunden.

Alleine aus 40-80 Richtungen bekommt man den ganzen Tag in den Unterleib geschossen, wann immer es der Überwacher will, macht er einem Erektionen oder spielt einem minutenlang am Arschloch herum.

Jede nacht wache ich auf, weil ich trotz zwei 600er Schmerztabletten starke Schmerzen im Unterleib habe, die ganze Nacht wird aus mindestens 40 Richtungen darauf eingeschossen, selbst wenn ich schlafe.

Soviel Schutzstoff, wie ich alleine für meine Geschlechtsteile und meinen Unterleib bräuchte, kann ich wahrscheinlich gar nicht kaufen, aus der Wand über meinem Bett sind alleine mindestens 10 Geräte die ganze Nacht damit beschäftigt, mich anzuvisieren.

Foto: Hier werden meine Pflanzen vergiftet


Resultat: Keine Blüten mehr 2020



Dazu macht noch jeder Überwacher, was er grade will, Beschuss um sich die Langeweile zu vertreiben sozusagen.


Mit dieser Monsterschwellung im Mund dürfte ich heute den ganzen Tag herumlaufen, der Überwacher hatte Lust, sie mir zu schießen.


Was ist das nur für ein Land, in dem Menschen so behandelt werden dürfen? Jeden Tag, ausruhen verboten, Sex verboten, Hobbies verboten, Freundschaften verboten, Pflanzen verboten, Tiere verboten, kochen verboten, in der eigenen Wohnung essen - nur mit Durchfall.

Dazu gibt es wieder seit Mittwoch dem 7.7.2020 nur noch vergifteten Tabak in 10km Umgebung zu kaufen. Wenn ich unvergifteten will, muss ich 20km bis nach Dieburg fahren. Es ist alles traurig ohne Ende.
Herr Hahn weiss sehr wohl dass Vergiften verboten wurde von der Staatsanwaltschaft, hält sich aber nicht daran.

Samstag schiessen die Überwacher permanent in meine Zähne, wahrscheinlich weil sie Lust darauf haben. Oder weil meine Zähne das einzige sind, was noch nicht angeschwollen ist. Irgendwo muss man ja draufschiessen.
Willkürlich werde ich jeden Tag zusammengeschlossen, anders kann man es nicht sagen.
Im Moment sitze ich in einem Café und habe in den letzten 14 Stunden schon 5 Schmerztabletten nehmen müssen.

Darf man sich nicht wenigstens einen Tag pro Woche ausruhen? Nur einen Tag ohne die Folter und all die tausend anderen Schikanen?

Nein, das ist selbstverständlich auch verboten.

Kommentare:

  1. Ja, das ist schlimm. ich kenne das alles. Seit Jahrzehnten. Es fing in Deutschland in den 70ger Jahren an und folgte mir nach Vancouver, Kanada und dann nach New Brunswick. Die Handys ermoeglichen ein undurchdringliches Netzwerk fuer die Taeter. Wir sind nur die Versuchskaninchen. Ich kann nicht begreifen wie doof die Perps sind. Seit ewigen Zeiten haben die Maechtigen ihre Widersacher aus dem Weg raeumen lassen und 5 Minuten danach wurden die Taeter umgebracht. Man will halt keine Zeugen seiner Missetaten hinterlassen. Hoffentlich wachen die bald mal auf. LG, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das soll hoffentlich keine Morddrohung sein.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Seit dem ich über diesem staatlich verordneten Folter rede, berichte, "die" bestrahlen neben Andere auch meine Zähne und meine Zunge. Von kurzem habe ich 4 TI-s getroffen, seit dem habe ich im Mund ganz ekelhafte Geschmackmischung von kaltem Menthol, bitter und scharfe Peperoni. Und diese Bastarde leben sehr gut,- zumindest jetzt NOCH. Wir müssen deren FALL herbeiführen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Üble Gerüche sind doch nicht strafbar, sonst dürften Mitarbeiter des Staatsschutz gar nicht das Haus verlassen 😂

      Löschen