Montag, 13. Juli 2020

Die Amis konnen es nicht lassen

Bedauerlicherweise bin ich gestern und heute schon wieder an den Geschlechtsteilen verletzt worden.
Es scheint, als wenn meine Anzeige bei der Polizei vom 07.07.2020 nichts gebracht hätte.


Nah der Anzeige ging es zwei Tage ohne Verletzungen meiner Geschlechtsteile, gestern und heute ging es jeweils wieder los.


Ich hätte mir wieder ein Attest holen können, was soll das?
Dazu wird mir seit Mittwoch 24 Stunden stark in den After geschossen, teilweise so stark, dass ich schreien muss.

Wahrscheinlich ist meine Anzeige direkt in den Mülleimer gewandert, wie immer. Es scheint kein Recht zu geben wenn man Probleme mit dem Staatsschutz hat in Deutschland, die Überwacher machen, was sie wollen und lachen sich ins Fãustchen über unser Rechtssystem. Sie sind unantastbar und der Überwachte guckt dumm aus der Wäsche.
Da kann es sich auch jeder Überwacher leisten, mir 8 Stunden ohne Pause in die Hoden zu schießen, so wie heute, am Sonntag Abend.

Immerhin war es mir Donnerstag und Samstag möglich, ohne Kopfschutz herumzurennen, die anderen Tage war es komplett unmöglich, darauf zu verzichten.

Photo: Heute im türkischen Restaurant, die Augen wieder total zugeschwollen. Ist das traurig, wie ich hier behandelt werde.


Es geht so weiter bis am nächsten Tag, 24 Dauerfeuer in meine Geschlechtsteile, in innere Organe, dazu wird mir alle 20 Sekunden ein starkes Gift in den Mund geschossen, was darf sich der Überwacher noch alles leisten.

Es sind immer dieselben, Ford Mondeo WÜ- NY-707x, Volvo mit Nürnberger -N- Kennzeichen, Ford Mondeo aus Waiblingen mit MP Kennzeichen, die CIA aus Fürstenfeldbruck, die mich jede Woche jeweils 24 Stunden nonstop verletzen dürfen, ohne Würde in meine Hoden schießen dürfen. Und natürlich die Engländer aus Gütersloh, die einem zu den Hoden noch eine Backenschwellung schiessen dürfen, denn sie handeln ja im Auftrag der Queen, da will man nicht zimperlich sein.

Nachts, wenn ich schlafe, brechen meist noch Leute in meine Wohnung ein, wie auch heute Nacht, zu erkennen am Dreck im Flur, dort steigt man durch die Holzdecke zum Dachboden ein und stellt den Kühlschrank wieder an, dass man mich besser im Bett zusammenschiessen kann.
Asoziales Dreckspack.

P.S.: Ich hatte.mehrmals in Videos die Pfeiffgeräusche meines PKWs erwähnt, jetzt sind noch 3 andere Geräusche hinzugekommen, mein PKW klingt jetzt wie ein Panzer mit Stahlketten.
Ausserdem war zweimal diese Woche der Kilometerstand 10km höher als am Abend, als ich mein Auto abgestellt habe.
Man muss einfach den Kopf schütteln, was man alles ertragen muss, wenn man in Deutschland auf einer Überwachungsliste gelandet ist.

Photo: Verbrennungen am Bauch heute


Photo: Mundverletzung vom Freitag



Keine Kommentare:

Kommentar posten