Dienstag, 28. Juli 2020

Tägliches Blauschießen am ganzen Körper

So wie auf dem neusten Attests (siehe unten), werde ich täglich am ganzen Körper blau geschossen, besonders an den Geschlechtsteilen. Circa 30 Minuten nach Dienstbeginn des üblichen Dienstagsidioten sehen meine Hoden so aus:


Bei 4500+ Milligaus dauert es Minuten bis einen Körperstelle blau anläuft oder verbrennt.
Nach einer Stunde habe ich ein dutzend rote Flecken und Schwellungen auf der linken Backe.
(bitte Zoomen)


Kurz darauf sind Lende und Hüfte dran, auch die müssen unbedingt blau geschossen werden, man kann ja machen was man will ohne dafür gelangt zu werden.


Dazu wird mit 4500+ Milligaus uns Gehirn geschossen, die Brust, den Magen, usw. usw.
Den Dienstplan lesen die wenigsten Überwacher, wahrscheinlich weil sie Analphabeten sind. Aber eben einen Joystick nach vorne schieben können, besonders bei Überwachern des BKA ist das wohl das einzige Einstellungskriterium.
Jeder Affe könnte es genauso gut, wenn man ihm genügend Bananen hinhält als Belohnung. 😂😂😂
Überwachung auf Einzeller Niveau sozusagen.
Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht ins Krankenhaus fahren könnte, um mir diese Misshandlungen attestieren zu lassen. Es muss ja jeden Tag ein Ausländer arbeiten, das ist der Grund dafür.
Es scheint völlig egal zu sein, was die Ärzte attestieren, am nächsten Tag wird man sowieso exakt identisch zusammengeschossen. Von Ausländern wie gesagt.

"Eine Verletzungsarantie" habe ich sozusagen wenn folgenden ausländischen Überwacher arbeiten:






Kommentare:

  1. Hallo,
    Ich bin auf deinen Blog gestoßen und finde ihn sehr interessant
    Ich habe nur Probleme es zu verstehen
    Vielleicht kannst du mir da helfen
    Warum tut deiner Meinung nach der Staat das alles um dir zu schaden
    Mir erscheint der Nutzen-Kosten Faktor einfach nicht plausibel
    Du bist doch keine Bedrohung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch das 9-jährige Gefoltere hat man mich zu einer Bedrohung gemacht, denn ich wehre mich dagegen.
      Das stößt nicht grade auf grosse Begeisterung, man erwartet, dass sich die Opfer alles gefallen lassen.
      In einer Demokratie sollte es eigentlich erlaubt sein, Mißstãnden kritisch gegenüber zu stehen.
      Diese prangere ich aus guten Gründen an. Damit stehe ich realistisch gesehen zwischen Intensivstation, Klappse und Knast, denn man sich meiner entledigen.
      40 Millionen Euro soll der Stuss den Staat bis jetzt gekostet haben.
      Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße

      Löschen
    2. Michael, das verstehen Nichtbetroffene nicht.Ich lebe (noch!)in Nürnberg und bin im selben Programm und noch schlimmer, da ich mir kein Attest holen kann. die Ärzte spielen mit.Ich werde in der ganzen Welt verfolgt und gequält. Sie hocken überall. Bin nach Paraguay 2019 geflüchtet. Keine Chance. Das gleiche Programm. Das geht schon seit meiner Kindheit so, was ich jetzt erst im Zusammenhang sehen konnte. Alle Ämter hier sind involviert. Es könnten auch KI's sein, die man steuert. Es ist breit gefächert. LG

      Löschen
  2. Hallo und danke für die rasche Antwort
    Leider verstehe ich es immer noch nicht so genau
    Was hast du denn vor neun Jahren getan das der Staat der Meinung ist solche Methoden anwenden zu müssen
    Mir erscheint das alles wenig effektiv
    Und das ist doch unlogisch man könnte dich doch viel schneller und billiger ausschalten als auf diese Art und Weise

    Liebe Grüße Henri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Staatschutz ist nicht gleich der Staat. Man hat zwar einen staatlichen Auftrag, hat aber so etwas wie eine Subkultur entwickelt, die in aller erster Linie der Selbsterhaltung dient.
      Da wird geld verprasst ohne Ende, inter dem Deckmantel def Überwachung Potentieller Terrorverdächtiger'. Das können auch 80 jährige Rentnerinnen sein. Ist unglaubwürdig für normale Menschen, aber das ist den Staatsbeschützern egal. Liebe Grüße

      Löschen