Freitag, 23. Januar 2015

Folterverletzungen mit einer UV Lampe nachweisen (Video)

Nachdem ich Euch in anderen Posts bereits gezeigt habe, wie Haarp- und Überwachungstechnologie wirklich funktioniert, wie man Überwachungsgeräte mit einem Mittelwellenradio orten kann und wie man Überwachung mit jedem normalen Android Handy oder Tablett nachweisen kann, will ich euch heute zeigen, wie man mit einfachsten Mitteln den Körperbeschuss (also Folter) durch sogenannte "Überwachungsgeräte" nachweisen kann.

Dazu bedienen wir uns eines Tricks aus der forensischen Kriminaltechnik, also einem Mittel, welches normalerweise zur Verbrechensaufklärung eingesetzt wird.

In der forensischen Kriminaltechnik benutzt man UV-Licht meistens, um Speichel, Blut oder Spermaspuren sichbar zu machen, die unter normalen Lichtverhältnissen nicht sichtbar sind. UV-Licht wird aber auch von Kriminologen benutzt, um festzustellen, ob ein Toter durch Gewalteinwirkung, also zum Beispiel harte Schläge auf den Körper verletzt wurde. In diesem Fall sind unter der UV-Lampe Verfärbungen der Haut erkennbar und erscheinen in einem kräftigen blau, wohingegen unbestrahlte Körperstellen unter der UV-Lampe grün erscheinen.

W. Schlungbaum erklärt in dem Buch "Medizinische Strahlenkunde", wie diese Verfärbungen zustande kommen:

 Hier nun das Video zum Thema, ich empfehle Euch auf HD zu schauen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen