Montag, 9. November 2020

Staatsschutz verwehrt mir Zugang zu meiner eigenen Wohnung

 Nachdem mich Mitarbeiter des Staatsschutz vor 2-einhalb Wochen, ohne einen Räumungsbefehl vorweisen zu können, illegalerweise aus meiner Wohnung in der Bergstraße 19 geworfen haben, verwehrt mir der Staatsschutz nun den Zutritt zu dieser Wohnung, um umziehen zu können.

Vermieterin Holtz läßt ausrichten, ihr passe mein Umzug im Moment nicht, ich solle später umziehen. Obwohl ich weiterhin Miete bezahle, darf ich nicht in keine Wohnung, wieso?

Die Überwacher hatten mich heute morgen bereits gewarnt, daß der Umzug nicht zustande kommen würde, den Grund kannte ich jedoch noch nicht.

Die Polizei in Dietzenbach, die ich daraufhin aufsuchte, sagte mir, dass ich jederzeit in meine Wohnung dürfe und mit dem Schlüsseldienst die Türe, zu Lasten meiner Vermieterin, öffnen lassen dürfe. 

Das werde ich auch morgen tun!

Was sind das nur für Zustände in Deutschland ? 

Telefonieren ist seit drei Wochen untersagt, siehe Foto von eben: Trotz 3-5 Millionen Euro Jahresbudget bekommt es der Staatsschutz nicht einmal hin, eine Mobilfunkverbindung aufrecht zu erhalten. Es wird Empfang angezeigt, aber eben nur der Empfang zum Staatsschutz, dort ist man ganz offensichtlich zu unfähig, zu meinem Provider durchzustellen. Wie viel Unfähigkeit ist den angeblichen "Staatsbeschützern erlaubt? Jemandem drei Wochen lang die Handies abzustellen, die sonst 4-5 Balken Empfang anzeigen.

Wieso darf ich nicht telefonieren? Wo bleibt das Gleichheitsgebot?


Letzten Samstag, also nur drei Tage nach dem letzten ärztlichen Attest, mußten mich die Ami-Überwacher schon wieder so zusammenschießen wie auf den Fotos unten ersichtlich. Es ist Amis völlig egal, was auf dem Dienstplan steht, oder was die Staatsanwaltschaft anweist, sie machen einfach was sie wollen, sprühen einem dazu noch alle 15 Sekunden überreichende Gifte in den Mund, selbst wenn dies ausdrücklich verboten wurde. 

Wir, die AMIS, machen was wir wollen, so der Tenor der undisziplinierten Männchen, die meistens 150cm groß sind und unter einem Napoleon Komplex leiden.

Fotos: Wieder der ganze Körper voller Schwellungen, an genau denselben Stellen, wie am Mittwoch, also dem Tag des letzten Attests.

Foto: ganze Brust rechts ist rot und angeschwollen. Anmerkung: Die Fotos wurden mit einem 8 Jahre alten Handy gemacht, die Bilder sind deshalb von schlechter Qualität.




Foto: Augenschwellung, als wenn jemand mit dem Hammer draufgehauen hätte. Die gesamte Nase ist voller geplatzter Äderchen, Bluterguss außerdem auf der Backe. Die Amis machen was sie wollen, wieso kann man sie nicht endlich abziehen? Sie wollen doch gar nicht professionell arbeiten,  sondern nur die Weisungen ihrer Chefs umsetzen.



Morgen sehe ich garantiert wieder so aus, das steht jetzt schon fest. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten