Mittwoch, 3. Februar 2021

Wieder Internet mit 0.02 Mbit, Amiüberwacher wie immer überfordert

Es ist zum heulen, das ganze Geld für Internet und Mobilfunk ist für die Katz. Mindestens 3x die Woche bekomme ich das Internet auf Geschwindigkeiten von 0.02 Mbit herunter gedreht, das ist circa 15x langsamer als ein 28.8k Modem vor 35 Jahren.

Filme schauen unmöglich, obwohl mich das jeden Tag 3 Euro kostet. Man hat also in Deutschland als Harz 4 Empfänger nicht mal ein funktionsfähiges Internet, weil ein schlecht ausgebildeter Überwacher nicht weiß, wie man die Internetverbindung aufrecht erhält.
Dazu bekomme ich schon wieder das Gehirn so stark geröstet, dass ich mich bereits um 18.00 auf mein Sofa verziehen musste. Bis der Überwacher endlich nach Hause fährt, werde ich das Sofa oder Bett nicht verlassen. Das mach ich jetzt immer so, beim schlafen wird ja der Kopf in Ruhe gelassen. Also wieder ein total verschenkter Tag, nur weil ein Ami arbeitet, den die Weisungen der Staatsanwaltschaft einen feuchten Dreck interessieren.
Die Amis mache was sie wollen, erst vorgestern hatte mir ein Ami die gesamte Wohnung verdreckt, jedes Möbel ist voller Giftstaub. Das sauber zu machen dauert 3-4 Stunden. Der Task "Wohnung verdrecken" wird von amis übrigens vollautomatisch ausgeführt, sie drücken einen Knopf am Laptop und meine Wohnung ist am nächsten Tag nicht mehr wieder zu erkennen. Ohne dass ich das Haus verlasse und ein SS Mitarbeiter hier einbrachen muss. Der Dreck wird unter meiner Wohnungstür reingeblasen, dann übernimmt der Überwachungscomputer die Arbeit und verteilt alles bis in die hinterste Ecke.
Um einmal am Laptop einen Knopf zu drücken langt die mangelhafte Ausbildung der Amis glücklicherweise.
Dazu eine Internetverbindung aufrecht zu erhalten oder sich an die Weisungen der Staatsanwaltschaft zu halten,  langt es nicht. Deshalb sollten sie endlich ausgemustert werden, ich werde wieder drei tage brauchen, bis ich normal sprechen kann. 

Zurück zum Internet: 


Ich weiß nicht, was die Überwacher mit meiner Bandbreite machen, wahrscheinlich werden Überwachungskameras über meine Leitung übertragen. Oder die Kollegen in meinem Haus schauen sich Pornos über meine Leitung an.

Die Geschwindigkeit gestern beim guten Überwacher war 14 MBit, heute 0.02, als 700x langsamer.


Wer bildet bitte Überwacher so mangelhaft aus? Oder besser: Wieso dürfen Amis in Deutschland überwachen, wenn sie nicht einmal die grundlegenden Vorraussetzungen dafür mitbringen. 

Jeder Idiot kann am Joystick rumfuchteln, um Menschen grün und blau zu schießen, aber überwachen, ohne dass jemand auf sein Internet verzichten muss, scheint ein großes Problem bei Amis zu sein.

Das ist einfach unprofessionell, wenn ich Chef wäre, würde ich solche Pfeiffen ausmustern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten