Freitag, 16. April 2021

Überwacher schießen mich täglich krankenhausreif

 Seit dem letzten Attest hat sich leider nichts geändert, die Staatsawaltschaft interessiert es ganz offensichtlich nicht, wie der Staatsschutz Menschen behandelt.

Heute war es besonders schlimm, die Überwacher, besonders der ausländische, haben mich 24 Stunden völlig überzogen mit 4200 - 4900 Milligaus Strahlung zusammengeschossen. 

Die Strahlung vom Dach über mir ist so hoch, dass ich gebückt, oder mit der Hand auf meinem Kopf durch die Wohnung gehen muss. Vielleicht kann es mir die Staatsanwaltschaft ermöglichen, normal durch meine Wohnung zu gehen, das wäre nett.

Es wurde mir auch wieder die letzten 24 Stunden so stark ins Gehirn geschossen, dass ich immer kurz vor der Ohnmacht war. Sogasr im Bett als ich schlafen wollte. Das ist eine Unverschämtheit, man sollte mir den Rest Gehirn, der noch funktioniert, lassen. Mit 4000-4900 Milligaus von 30 Seiten ins Gehirn geschossen zu bekommen, ist schwere Körperverletzung.

Ich musste vier Schmerztabletten innerhalb von 12 Stunden nehmen, um einigermaßen über die Runden zu kommen. Kann man so etwas einem 60-jährigen zumuten?

Mein Hintern extrem verbrannt, unten rechts blutet es fast. Geschossen wird 24 Stunden "in den Körper hinein", was verboten ist. Geziehlt werden die Prostata, die Blase und die Hoden beschossen, sodaß ich mich trotz der vier Schmerztabletten kaum bewegen kann.
Mein gesamter Unterleib brennt innen!

Füße komplett blau

Auch die Unterschenkel komplett blau

 
Penis voller Schwellungen und Verbrennungen (typisch für Amis

Der komplette Oberkörper verbrannt

 
Bauch komplett blau, wie auf dem Attest. Täglich, es hat sich NICHTS geändert!

Man beachte die Stelle unten links !!!



Keine Kommentare:

Kommentar posten